SPD Bundestagsfraktion

404 - Leider konnten wir die Seite nicht finden.

Leider ist die von Ihnen anforderte Seite nicht vorhanden. Hier sind einige Vorschläge die Sie interessieren könnten oder nutzen Sie doch unsere Suche.

22.05.2014 | Nr. 303

TTIP Verhandlungen kritisch und konstruktiv begleiten

Wir wollen den Versuch unternehmen, die Handelsräume USA und Europa durch substantielle Verhandlungen hin zu einem Freihandelsabkommen stärker zu verschränken. Einen Vertrag um jeden Preis wird es mit der SPD nicht geben. Wir begleiten die Sondierungen und Verhandlungen kritisch. Aber wir wollen dennoch konstruktiv den Versuch unternehmen, die Chancen und Vorteile einer neuen Qualität der Kooperation zweier starker Wirtschaftsräume auszuloten, sagt Wolfgang Tiefensee.

15.05.2014

Deutsche Wirtschaft hat Krisen in Europa überstanden

Es gelte jetzt, weiterhin stabile Rahmenbedingungen zu schaffen und – auch durch staatliche Investitionen – für eine weiter wachsende Nachfrage im Inland zu sorgen, sagt der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Wolfgang Tiefensee.

07.05.2014 | Nr. 250

Mehr Transparenz bei Rüstungsexporten

Die Große Koalition stellt ab sofort mehr Transparenz bei Entscheidungen des Bundessicherheitsrates (BSR) her. Bisher galt: Die Entscheidungen des BSR wurden im Rahmen des jährlichen Rüstungsexportberichtes mitgeteilt. Dieser allerdings wurde in der Regel erst ein Jahr nach dem Berichtszeitraum veröffentlicht. Das haben die Bundestagsfraktionen von SPD und CDU/CSU zum Anlass genommen, die Bundesregierung in einem Bundestagsantrag aufzufordern, ab sofort, die Entscheidungen des BSR innerhalb von zwei Wochen dem Deutschen Bundestag mitzuteilen, erklären Wolfgang Tiefensee und Bernd Westphal.

07.05.2014

Mut der DDR-Bürger würdigen

Den 25. Jahrestag der letzten Kommunalwahlen in der DDR im Mai 1989 hat der Deutsche Bundestag heute mit einer Debatte gewürdigt. Die Wahlen waren von der Staats- und Parteiführung massiv gefälscht worden und waren einer der Auslöser der friedlichen Revolution in der DDR.

24.04.2014 | Nr. 221

Ein Jahr nach dem Fabrikeinsturz in Bangladesch: Wohlstand darf sich nicht auf Elend gründen

Heute jährt sich der Einsturz des Rana-Plaza-Gebäudes in Bangladesch, bei dem 1130 Menschen starben und 1500 Arbeiter teils lebensbedrohlich verletzt wurden. Im Gebäude befanden sich fünf Textilfabriken, von denen mindestens 28 westliche Firmen ihre Kleidung bezogen. Die Opfer des Industrieunglücks warten bis heute auf die zugesagten Zahlungen in einen von der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) kontrollierten Entschädigungsfonds in Höhe von 40 Mio. Dollar, erklären Bärbel Kofler und Wolfgang Tiefensee.

10.04.2014 | Nr. 209

Gemeinschaftsdiagnose: Gute Prognosen für die deutsche Wirtschaft

Die heute veröffentlichte Gemeinschaftsdiagnose der Wirtschaftsinstitute gibt eine gute Prognose für die deutsche Wirtschaft ab, die deutlich macht, dass die Politik die richtigen Weichen stellt. Für Planungssicherheit, ein solides Wirtschaftswachstum und einem Mindestlohn, der die Binnennachfrage ankurbeln wird, erklärt Wolfgang Tiefensee.

02.04.2014 | Nr. 185

EEG-Reform: Energiegipfel erzielt Bund-Länder-Einigung

Das Spitzentreffen zwischen Angela Merkel, Sigmar Gabriel und den Ländervertretern hat nach langwierigen Gesprächen zwischen den Beteiligten eine weitgehende Einigung bei der Reform der Ökostrom-Förderung erzielt. Gemeinsames Ziel ist es, die Kostendynamik zu brechen und zugleich einen verlässlichen Ausbaupfad bei den erneuerbaren Energien zu garantieren, erklärt Wolfgang Tiefensee.

Seiten

z.B. 17.10.2018
z.B. 17.10.2018

Filtern nach arbeitsgruppen:

Filtern nach personen: