SPD Bundestagsfraktion

404 - Leider konnten wir die Seite nicht finden.

Leider ist die von Ihnen anforderte Seite nicht vorhanden. Hier sind einige Vorschläge die Sie interessieren könnten oder nutzen Sie doch unsere Suche.

10.12.201519:30 bis
20:15 Uhr

Herausforderungen aktueller Flüchtlingspolitik

Deutscher Bundestag Reichstagsgebäude, Scheidemannstraße, 11011 Berlin Mit: Mechthild Rawert, Dr. Fritz Felgentreu, Dr. Ute Finckh-Krämer, Dr. Eva Högl, Cansel Kiziltepe, Klaus Mindrup, Swen Schulz (Spandau), Matthias Schmidt (Berlin)
02.11.2015 | Nr. 750

Keine freien und fairen Wahlen in Aserbaidschan

Die Parlamentswahlen in Aserbaidschan am 1. November 2015 waren eine Farce. Sie waren weder frei noch fair. Erwartungsgemäß ist die Partei von Präsident Alijew klarer Wahlsieger. Der demokratische Anschein, den das Land sich durch die Wahlen gibt, trügt: In letzter Zeit haben die Repressalien gegen Regimegegner stark zugenommen, erklären Frank Schwabe und Ute Finckh-Krämer.

30.10.2015 | Nr. 747

15 Jahre UN-Resolution „Frauen, Frieden, Sicherheit“

Heute jährt sich die Verabschiedung der UN-Resolution 1325 „Frauen, Frieden, Sicherheit“ zum 15. Mal. Die Resolution zielt darauf ab, Frauen in kriegerischen Auseinandersetzungen vor Gewalt zu schützen und sie in Friedensprozesse und beim Wiederaufbau einzubinden, erklären Gabriela Heinrich und Ute Finckh-Krämer.

09.10.2015 | Nr. 698

Tunesisches Dialogquartett erhält mit Friedensnobelpreis 2015 verdiente Wertschätzung

Während andere Länder im Chaos versinken, gilt Tunesien noch immer als Leuchtturm für Demokratisierung und eine weiter erstarkende Zivilgesellschaft. Der Friedensnobelpreis wird die Errungenschaften des Arabischen Frühlings stärken und festigen. Die SPD-Bundestagsfraktion gratuliert dem nationalen Dialogquartett aus Tunesien herzlich zum Friedensnobelpreis, erklären Garbiela Heinrich und Ute Finckh-Krämer.

20.10.201519:00 bis
21:15 Uhr

Gute und menschenwürdige Pflege

Pflegeeinrichtung Käthe Kollwitz, Kaulbachstraße 63-67, 12247 Berlin Mit: Dr. Ute Finckh-Krämer, Mechthild Rawert
25.09.2015 | Nr. 661

Blockade der nuklearen Abrüstung aufbrechen

Die nukleare Abrüstung und Rüstungskontrolle befinden sich in einer schwierigen Situation. Die gegenwärtigen Spannungen und das Misstrauen zwischen den Nuklearmächten erschweren den Abrüstungsdialog. Befördert durch das Ausbleiben von Fortschritten bei der nuklearen Abrüstung hat die Diskussion über die Legitimität von Nuklearwaffen an Fahrt aufgenommen. Der humanitäre Appell hat das Thema wieder mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt, erklären Karl-Heinz Brunner, Ute Finckh-Krämer und Thomas Hitschler.

24.09.2015

Bemühungen um eine politische Lösung für Syrien

Die Lage in Syrien ist verheerend - eine Besserung für die Menschen vor Ort und auf der Flucht ist dringend notwendig. Welche politischen Lösungen dazu beitragen können, darüber hat der Bundestag debattiert.

09.09.2015 | Nr. 615

SPD fordert Freilassung des iranischen Menschenrechtsverteidigers Soltani

Am 10. September 2015 jährt sich die Verhaftung des iranischen Menschenrechtsverteidigers Abdolfattah Soltani zum vierten Mal. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert seine sofortige Freilassung und hofft, dass über die vorsichtige Annäherung zwischen dem Westen und Iran auch ein Menschenrechtsdialog angestoßen werden kann, erklären Gabriela Heinrich und Ute Finckh-Krämer.

19.08.2015 | Nr. 578

Wir brauchen mehr und langfristige humanitäre Hilfe

Humanitäre Hilfe galt früher als punktuelle Nothilfe nach Naturkatastrophen oder gewaltsamen Konflikten. Heute ist es eine Hilfe im Dauereinsatz rund um den Globus geworden. Der heutige internationale Tag der humanitären Hilfe macht dies schmerzhaft bewusst, erklären Frank Schwabe und Ute Finckh-Krämer.

Seiten

z.B. 16.12.2018
z.B. 16.12.2018

Filtern nach personen: