SPD Bundestagsfraktion

404 - Leider konnten wir die Seite nicht finden.

Leider ist die von Ihnen anforderte Seite nicht vorhanden. Hier sind einige Vorschläge die Sie interessieren könnten oder nutzen Sie doch unsere Suche.

05.03.2013 | Nr. 280

Steinbrücks „Siegener Thesen“: Klare Kante für einen starken Mittelstand

Peer Steinbrück hat mit der Vorstellung der „Siegener Thesen“ bewiesen, dass er weiß, was der Mittelstand gerade in wirtschaftlich unsicheren Zeiten besonders braucht: Planungssicherheit. Die „Siegener Thesen“ sind ein deutlicher Kontrapunkt gegenüber der Verunsicherungspolitik der Regierung Merkel. Bei der SPD steht das Thema weiterhin im Fokus, erklären Wolfgang Tiefensee, Andrea Wicklein und Rita Schwarzelühr-Sutter.

01.03.2013 | Nr. 265

Bundesregierung ist der Geisterfahrer auf dem Energiepfad

Die Bundesregierung hat kein schlüssiges Konzept für die Energiewende. Das wurde einmal mehr in der Debatte über die Große Anfrage der SPD-Bundestagsfraktion zur Energiewende deutlich. Die Koalition ist Antworten auf wichtige Fragen schuldig geblieben, kritisiert Rita Schwarzelühr-Sutter. Es ist unverständlich, dass die Bundesregierung ihre Chance nicht genutzt hat, um Sachlichkeit und mehr Transparenz in die Energiekostendebatte zu bringen. Stattdessen erklärt die Bundesregierung, sie habe keine Daten, keine Erkenntnisse, um auf die Fragen der SPD zu antworten.

30.01.2013 | Nr. 93

Wir brauchen eine aktive Mittelstandspolitik

Bislang hat der Mittelstand unter Wirtschaftsminister Philipp Rösler keine Rolle gespielt. Die SPD-Bundestagsfraktion hat mit ihrer Großen Anfrage dafür gesorgt, den Mittelstand auch bei der Bundesregierung zum Thema zu machen. Wir werden weiterhin eigene Initiativen durchführen, um die Leistungen des deutschen Mittelstands zu würdigen und ihn bestmöglich zu unterstützen, erklären Wolfgang Tiefensee, Andrea Wicklein und Rita Schwarzelühr-Sutter.

27.11.2012 | Nr. 1316

Ramsauer muss bei Staatsvertrag zum Züricher Flughafen nachbessern

Verkehrsminister Ramsauer hat erkannt, dass er beim Staatsvertrag zum Züricher Flughafen in die falsche Richtung flog. Nun muss er nachbessern, denn es droht gößere Fluglärmbelästigung. Die notwendigen Änderungen am vorliegenden Staatsvertrag müssen völkerrechtlich rechtswirksam und verbindlich sein. Sie müssen unmissverständlich klar und deutlich formuliert sein, so dass sie im Gegensatz zu heute keine unterschiedlichen Interpretationsmöglichkeiten zulassen, fordert Rita Scharzelühr-Sutter.

09.11.2012 | Nr. 1241

Schwarz Gelb hat Manipulationen auf dem Kraftstoffmarkt nicht verhindert

Das Ziel, Preismanipulationen auf dem Kraftstoffmarkt aufzudecken und zu ahnden, kann mit dem nun verabschiedeten Gesetz nicht erreicht werden. Die Koalition hat nun voreilig die Einrichtung einer nationalen Markttransparenzstelle beschlossen, obwohl gleichzeitig europäische Maßnahmen umgesetzt werden, sagt Rita Schwarzelühr-Sutter.

08.11.201207:30 bis
09:00 Uhr

Energiewende und Mittelstand

Deutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus, Konrad-Adenauer-Str. 1, 10557 Berlin Mit: Rita Schwarzelühr-Sutter, Andrea Wicklein
14.09.2012 | Nr. 966

Fachkräftemangel: Handwerk leistet seinen Beitrag

Das Handwerk leistet in Deutschland traditionell einen wichtigen Beitrag für die heimische Wirtschaft, sagt Rita Schwarzelühr-Sutter. Im letzten Jahr lernte fast eine halbe Million junger Menschen in deutschen Handwerksbetrieben einen Beruf. Die Ausbildungsleistung, die die Betriebe hier vollbringen, kann man gar nicht genug wertschätzen, insbesondere angesichts des Fachkräftemangels.

23.07.2012 | Nr. 815

SPD fordert Aufklärung über Kosten der Energiewende

Die Bundesregierung zerredet Energiewende. Kaum ein Tag vergeht, ohne dass vor den Kosten gewarnt wird. Die SPD-Bundestagfraktion eine Große Anfrage zum Thema „Die Energiewende - Kosten für Verbraucherinnen, Verbraucher und Unternehmen“ eingebracht, um endlich Klarheit und Sachlichkeit in die Diskussion zu bringen, erklären Rita Schwarzelühr-Sutter und Rolf Hempelmann.

Seiten

z.B. 18.07.2019
z.B. 18.07.2019

Filtern nach personen: