SPD Bundestagsfraktion

404 - Leider konnten wir die Seite nicht finden.

Leider ist die von Ihnen anforderte Seite nicht vorhanden. Hier sind einige Vorschläge die Sie interessieren könnten oder nutzen Sie doch unsere Suche.

02.02.2018

Unterstützung bei ungewollter Kinderlosigkeit

Kinderwünsche sollten unabhängig vom Wohnort gefördert werden. Die moderne Medizin kann es ermöglichen, Menschen ihren Kinderwunsch zu erfüllen. Es ist die Aufgabe der Politik, sie hierbei zu unterstützen. Nicht nur, weil Menschen in der Ausnahmesituation eines unerfüllten Kinderwunsches nicht alleine gelassen werden dürfen. Sondern auch, weil wir eine kinderfreundliche Gesellschaft sein wollen, die den Wunsch nach Kindern unterstützt.
19.01.2018

Kinderrechte wahren - Integration fördern

In der Kinder- und Jugendhilfe ist ein abgestuftes und sinnvolles Verfahren zur Altersbestimmung geregelt. Das Thema sollte nicht benutzt werden, um gegen Menschen zu hetzen und Stimmung zu machen. Es sind sachliche Diskussionen gefragt. Hier geht es um geflüchtete Kinder und junge Menschen, die Hilfe und Schutz brauchen.
01.06.2017

Schweigen brechen: Frauen vor Gewalt schützen

Durch die Ratifizierung der sog. Istanbul-Konvention verstärkt Deutschland seinen Kampf gegen Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt. Es kommt nun darauf an, die Konvention mit Leben zu füllen. 
03.05.201718:00 bis
20:00 Uhr

„Was hält die Welt zusammen?“

Evangelisches Gemeindezentrum Rheydt-West, Lenßenstraße 15, 41239 Mönchengladbach Mit: Gülistan Yüksel, Dr. Rolf Mützenich
31.03.2017 | Nr. 180

Balance zwischen Schutz und Selbstbestimmung

Gestern Abend wurde das neue Mutterschutzgesetz im Bundestag verabschiedet. Eine Reform des Gesetzes war dringend notwendig. Denn es geht im Wesentlichen auf Regelungen aus dem Jahr 1952 zurück und ist somit – angesichts der veränderten Rolle der Frau in der Arbeitswelt – ein Gesetz aus einer anderen Zeit, sagen Sönke Rix und Gülistan Yüksel.
30.03.2017

Balance zwischen Schutz und Selbstbestimmung

Das alte Mutterschutzgesetz geht im Wesentlichen auf Regelungen aus dem Jahre 1952 zurück. Es war deshalb dringend notwendig, das Gesetz an die moderne Arbeitswelt und heutige familienpolitische Realität anzupassen. Ziel ist es, eine Balance zu finden zwischen dem Gesundheitsschutz und den individuellen Wünschen der Frau, ihrem Beruf auch in der Schwangerschaft und Stillzeit nachzugehen. Mit der Reform wird der Mutterschutz außerdem deutlich ausgeweitet. Mehr Schutz gibt es auch für Frauen, die Kinder mit Behinderungen zur Welt bringen oder eine Fehlgeburt erleiden. 
02.12.2016

Familien stärken - Kinder fördern

Familien brauchen Zeit, Angebote und finanzielle Absicherung. Wir sind auf einem guten Weg aber wir sind nie fertig mit unserer Arbeit für ein besseres und gerechteres Leben in unserem Land, für ein solidarisches und gleichberechtigtes Miteinander, für ein gutes Aufwachsen und gesellschaftliche Teilhabe.
24.11.2016 | Nr. 718

Häusliche Gewalt: Das Schweigen brechen

Gewalt an Frauen findet zu einem großen Teil in den eigenen vier Wänden statt. Am 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen, werden auch in diesem Jahr bundesweit Fahnen gehisst, um ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen, erklären Sönke Rix, Fritz Felgentreu und Gülistan Yüksel.
21.10.2016

Kein Kind zurücklassen

Kinderschutz muss ganzheitlich gedacht werden. Politik schafft die Rahmenbedingungen dafür, dass Eltern ihren Kindern ein körperlich, seelisch und sozial gesundes Aufwachsen ermöglichen können. 

Seiten

z.B. 18.02.2018
z.B. 18.02.2018

Filtern nach personen: