SPD Bundestagsfraktion

404 - Leider konnten wir die Seite nicht finden.

Leider ist die von Ihnen anforderte Seite nicht vorhanden. Hier sind einige Vorschläge die Sie interessieren könnten oder nutzen Sie doch unsere Suche.

03.04.2014

Unterstützung des Direktzahlungs-Durchführungsgesetzes

Im Rahmen der ersten Beratung des von der Bundesregierung eingebrachten Gesetzesentwurf zur Durchführung der Direktzahlungen an Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe im Rahmen von Stützungsregelungen der Gemeinsamen Agrarpolitik erklärt Willi Brase seine generelle Zustimmung zu dem Entwurf, wünscht sich jedoch Vereinfachungen im Finanzierungsansatz (§ 9 des Gesetzesentwurfes).
05.06.2013 | Nr. 671

Koalitionsfraktionen blockieren SPD-Initiative gegen den Missbrauch von Werkverträgen

Die Koalition hält die Bekämpfung des Missbrauchs von Werkverträgen, das systematische Lohndumping und die Ausbeutung von ausländischen Arbeitskräften scheinbar für nicht notwendig. Nicht anders kann ihr Vorgehen heute im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz erklärt werden. Mit der Ablehnung des Antrags der SPD-Fraktion bekennt sich Schwarz-Gelb zur weiteren Ausbeutung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, erklären Gabriele Groneberg und Willi Brase.

21.03.2013 | Nr. 401

Die Zukunft der ländlichen Räume sichern

Sozialdemokratische Perspektiven für ländliche Räume stoßen auf breite Zustimmung. Das wurde auf der Konferenz „Sozialdemokratische Perspektiven für den ländlichen Raum“ deutlich. Im Mittelpunkt stehen die Menschen, die im ländlichen Raum leben und leben bleiben wollen. Dafür will die SPD-Bundestagsfraktion zunächst die finanziellen Fördermöglichkeiten zusammenführen und gebündelt für eine integrierte Entwicklung ländlicher Räume einsetzen, erklärt Willi Brase.

25.10.2012 | Nr. 1145

Arbeitsbedingungen in den Schlachthöfen verbessern

Deutschland ist ein Niedriglohnland im Schlachtsektor. Die Arbeitsbedingungen sind menschen- und tierunwürdig. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb ein Ende des Lohndumpings und der teilweise verheerenden Missstände beim Umgang mit Tieren in den Schlachtbetrieben und bei Tiertransporten. Gute Tierschutzpolitik geht einher mit guter Arbeits- und Sozialpolitik, erklären Heinz Paula und Willi Brase.

05.06.2012 | Nr. 625

Lebensqualität in ländlichen Räumen erhalten – Politik weiterentwickeln

Sozialdemokratische Politik für ländliche Räume heißt in die Menschen investieren. Für uns heißt das u.a.: Wertschätzung regionaler Besonderheiten, kulturelle Vielfalt, attraktive Landschaften und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Deshalb fordert die SPD-Bundestagsfraktion in ihrem Positionspapier für die ländlichen Räume einen Regionalfonds, damit die Potentiale der Menschen vor Ort Eingang finden in die Gestaltung der Finanzierungsprogramme.

z.B. 13.07.2020
z.B. 13.07.2020

Filtern nach arbeitsgruppen: