SPD Bundestagsfraktion

404 - Leider konnten wir die Seite nicht finden.

Leider ist die von Ihnen anforderte Seite nicht vorhanden. Hier sind einige Vorschläge die Sie interessieren könnten oder nutzen Sie doch unsere Suche.

15.06.2021 | Nr. 237

Kultursommer ahoi, der Sonderfonds Kultur wird freigeschaltet

Ab heute sind die Registrierungen für Hilfen des von Bundesfinanzminister Olaf Scholz auf den Weg gebrachten Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen möglich. Der Deutsche Bundestag hatte auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion dafür 2,5 Milliarden Euro bereitgestellt, erklärt Martin Rabanus.
25.06.202118:30 bis
21:00 Uhr

Kultur Heute

Fraktion vor Ort digital, Osterstraße 39 A, 31134 Hildesheim Mit: Bernd Westphal, Helge Lindh
22.06.202118:00 bis
19:00 Uhr

Zueinander finden

Fraktion vor Ort digital, Goerdelerstraße 14, 99510 Apolda Mit: Christoph Matschie, Elisabeth Kaiser
15.06.202119:00 bis
20:00 Uhr

Musik am Rand des Schweigens

Fraktion vor Ort digital, Teichgraben 4, 07743 Jena Mit: Christoph Matschie, Elisabeth Kaiser
18.06.202117:00 bis
19:00 Uhr

Neustart Kultur

Fraktion vor Ort digital Ort, Krummacherstraße 33, 47051 Duisburg Mit: Bärbel Bas, Michelle Müntefering, Mahmut Özdemir (Duisburg)
08.06.2021 | Nr. 218

An den Überfall der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion erinnern

Am 22. Juni begehen wir den 80. Jahrestag des Überfalls der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion. Nach vier Jahren Krieg beklagte die Sowjetunion am Ende 27 Millionen von Deutschen getötete Frauen, Männer und auch Kinder. Deutschland hat unermessliches Leid über die zwischen Ostsee und dem Schwarzen Meer lebenden Menschen gebracht. Die SPD-Bundestagsfraktion erinnert heute in einer Erklärung an das mörderischste Kapitel der deutschen Geschichte, erklären Marianne Schieder und Nils Schmid.
08.06.2021

Erklärung zum 80. Jahrestag des Überfalls der deutschen Wehrmacht auf die Sowjetunion

Download: Dokument
14.06.202118:00 bis
19:15 Uhr

Das Dilemma der Kreativszene

Fraktion vor Ort digital, Casinostraße 38, 56068 Koblenz Mit: Detlev Pilger, Martin Rabanus
28.05.2021 | Nr. 207

Völkermord in Namibia: Teil des kollektiven deutschen Gedächtnisses

Die von deutschen Kolonialtruppen verübten Gräueltaten gegen die Volksgruppen der Herero und Nama in Namibia werden als Völkermord anerkannt. Dies ist ein wichtiger Schritt zu einer wahrhaften Versöhnung und zukunftsgerichteten Partnerschaft beider Länder, erklärt Helge Lindh.

Seiten

z.B. 21.06.2021
z.B. 21.06.2021

Filtern nach arbeitsgruppen:

Filtern nach personen: