SPD Bundestagsfraktion

404 - Leider konnten wir die Seite nicht finden.

Leider ist die von Ihnen anforderte Seite nicht vorhanden. Hier sind einige Vorschläge die Sie interessieren könnten oder nutzen Sie doch unsere Suche.

25.10.2011 | Nr. 1239

Erste wirklich freie Wahlen in Tunesien: Ein wichtiger Schritt für die junge Demokratie

Das Votum der OSZE, die Wahlen in Tunesien als hoffnungsvolles Signal für die Garantie von Freiheit und Menschenrechten und demokratischer Regierung zu bezeichnen, stellt die Weichen Richtung Zukunft. Jetzt geht es darum das Land wirtschaftlich voran zu bringen und vor allem den jungen Menschen Angebote auf dem Arbeitsmarkt zu machen. Hier muss die Europäische Union Unterstützung zusichern, sagt Günter Gloser.

21.10.2011 | Nr. 1230

Das Ende Gaddafis muss der Beginn der Rechtsstaatlichkeit in Libyen sein

Die Umstände, die zum Tod des libyschen Revolutionsführers Gaddafi führten, müssen aufgeklärt werden, fordert Günter Gloser. Eine Wahrheitskommission nach dem Vorbild Südafrikas hält er für einen geeigneten Weg den gesellschaftlichen Aussöhnungsprozess zu fördern.

18.10.2011 | Nr. 1199

Gefangenenfreilassungen im Nahen Osten sind ein Zeichen der Hoffnung

Die Freilassungen von Gefangenen im Nahen Osten sind ein Zeichen der Hoffnung für die Nahost-Friedensgespräche in der kommenden Woche. Sie zeigen, dass auch schwierigste Verhandlungen am Ende zu Erfolgen für beide Seiten führen können, erklärt Günter Gloser.

12.10.2011 | Nr. 1169

Trotz Austausch von Gefangenen neue Blockade

Der Nahost-Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion Günter Gloser zeigt sich erfreut über den angekündigten Austausch von Gefangenen zwischen Israel und der Hamas. Er fürchtet aber neue Blockaden wegen der geplanten Legalisierung von Außenposten israelischer Siedlungen.

28.09.2011 | Nr. 1109

Günter Gloser kritisiert Ankündigung von Siedlungsbau

Der Nahost-Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion Günter Gloser kritisiert die Ankündigung der israelischen Regierung, trotz der jüngsten Mahnungen des Nahost-Quartetts unter anderem auch in Ost-Jerusalem neue Siedlungen zu errichten.

22.09.2011 | Nr. 1085

UN-Generaldebatte: Positive Dynamik bei Lösung des Nahostkonflikts

Sollte es wirklich gelingen, im Rahmen eines Kompromisses den Palästinen­sern den Status eines „Beobachterstaates“ zuzuerkennen und gleichzei­tig neue Verhandlungen zu beginnen, wäre das ein wichtiger Schritt, sagt Günter Gloser. Das bedeutet auch eine neue Chance für Deutschland, gemeinsam mit allen Staaten der EU eine einheitliche Haltung Europas zu finden.

05.09.2011 | Nr. 1000

Bundeskanzlerin muss sich endlich in der Palästina-Frage positionieren

Angela Merkel muss in der Frage einer möglichen Anerkennung Palästinas im Rahmen der Vereinten Nationen ihre eigene Position überdenken und eine Spaltung Europas verhindern. Dazu ist eine entschiedene persönliche Initiative der Kanzlerin nötig, fordert Günter Gloser.

16.08.2011 | Nr. 950

Syrien: Wo bleibt die adäquate Reaktion der EU auf die anhaltende Gewalt?

Der syrische Präsident Assad verweigert einen echten Dialog mit Vertretern der Opposition. Zudem nimmt die Gewalt gegen das syrische Volk weiter zu. Jetzt sind alle Verantwortlichen in der Europäischen Union aufgefordert, die Sanktionen gegenüber Vertretern des Regimes endlich auszuweiten. Hierzu gehört unbedingt ein Öl- und Gasembargo, erklärt Günter Gloser. Denn auch daran hängt die Glaubwürdigkeit Europas in der Nahostregion.

Seiten

z.B. 21.07.2019
z.B. 21.07.2019

Filtern nach personen: