SPD Bundestagsfraktion

404 - Leider konnten wir die Seite nicht finden.

Leider ist die von Ihnen anforderte Seite nicht vorhanden. Hier sind einige Vorschläge die Sie interessieren könnten oder nutzen Sie doch unsere Suche.

19.04.2013

Mit zehn Indikatoren Wohlstand messen

Die Enquete-Kommission Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität hat ihre Arbeit abgeschlossen. Opposition und Koalition lagen häufig weit auseinander, wenn es darum ging, die Konsequenzen zu ziehen.

11.03.2013 | Nr. 310

Aigner kneift beim Verbraucherschutz im Energie- und Telekommunikationssektor

Warteschleifenabzocke, verzögerte Anschlüsse beim Anbieterwechsel, intransparente Gebühren bei Prepaidkarten: Sowohl Bundesverbraucherministerin als auch Bundesnetzagentur wollen keinerlei weitere Initiativen ergreifen, um den Betroffenen zu helfen und unseriösen Praktiken wirksam entgegenzutreten, kritisieren Klaus Barthel, Rolf Hempelmann und Waltraud Wolff. Wir werden uns weiter dafür einsetzen, dass geltendes Recht umgesetzt wird und - wo erforderlich - gesetzliche Lücken geschlossen werden.

01.03.2013

Integrietes Konzept für unsere Flüsse notwendig

Waltraud Wolff unterstützt die Forderung nach einem nationalen Rahmenkonzept für unsere Flüsse und einem Elbekonzept. Der Schutz der Naturräume und ihre wirtschaftliche Nutzung als Bundeswasserstraße schließen sich nicht aus. Notwendig ist, dass das Zil eines guten ökologischen Zustandes Priorität hat und die Öffentlichkeit bei der Festlegung der Planungsziele und bei möglichen Änderungen von Anfang an mit dabei ist.

04.03.201318:30 bis
20:00 Uhr

Auf Leben und Tod

Haus der Generationen und Vereine, Gutshof 4, 39356 Weferlingen Mit: Waltraud Wolff (Wolmirstedt), Heinz-Joachim Barchmann
18.01.2013

Arzneimittel in Gewässern: Umweltwirkungen beobachten, Eintrag minimieren

Ungefähr 3500 Arzneimittelwirkstoffe sind in Deutschland zugelassen. Ungefähr 150 davon wurden bisher in den Gewässern nachgewiesen. Nachgewiesen wurde auch, dass einige dieser Wirkstoffe die Umwelt schädigen. Bei neuen Arzneimitteln ist die Umweltbewertung Teil des Zulassungsverfahrens. Damit ist ein wichtiger Schritt gemacht. Es geht jetzt darum, weiter zu gehen: Wir brauchen ein Umweltmonitoring und wir brauchen eine umsetzbare und finanzierbare Minimierungsstrategie, die auch den Interessen der Patienten und Patientinnen gerecht wird.

05.11.2012

Stimmt die Chemie? Nachhaltigkeit in der chemischen Industrie

Eine branchenbezogene Nachhaltigkeitsdebatte unter dem Titel „Nachhaltiges Wirtschaften am Beispiel der Chemieindustrie“ prägte die 24. Sitzung der Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“. Dabei diskutierten die Sachverständigen und Abgeordneten mit den Fachleuten Prof. Dr. Uwe Lahl und Dr. Gerd Romanowski darüber, wie die chemische Industrie auf einen nachhaltigen Pfad gelangen kann. Beispielhaft steht die Branche für die notwendigen Veränderungen in einer von Ressourcenknappheit und Klimawandel veränderten Ökonomie.

24.10.2012 | Nr. 1124

SPD-Bundestagsfraktion verabschiedet Positionspapier zur Elbe

Der Schutz der Elbe und die Binnenschifffahrt auf der Elbe sind kein Widerspruch. Die SPD-Bundestagsfraktion hat deswegen ein Positionspapier verabschiedet, das die wirtschaftliche Nutzung der Elbe als Verkehrsweg ermöglicht und gleichzeitig die ökologische Funktionsfähigkeit verbessert. Einen Ausbau der Elbe schließen wir aber klar aus, erklären Waltraud Wolff und Gustav Herzog.

12.11.201219:00 bis
21:00 Uhr

Geboren um zu leiden?

Schlossdomäne, Amtstor 3, 39326 Wolmirstedt Mit: Waltraud Wolff (Wolmirstedt), Heinz Paula

Seiten

z.B. 13.07.2020
z.B. 13.07.2020

Filtern nach arbeitsgruppen:

Filtern nach personen: