SPD Bundestagsfraktion

404 - Leider konnten wir die Seite nicht finden.

Leider ist die von Ihnen anforderte Seite nicht vorhanden. Hier sind einige Vorschläge die Sie interessieren könnten oder nutzen Sie doch unsere Suche.

10.05.2013

Partner der Realwirtschaft

SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier und Wirtschaftspolitiker der SPD-Fraktion haben Unternehmen im Großraum München besucht.

16.05.201307:30 bis
09:00 Uhr

Bürokratieabbau

Paul-Löbe-Haus, Konrad-Adenauer-Straße 1, 10557 Berlin Mit: Andrea Wicklein, Rita Schwarzelühr-Sutter
25.04.2013 | Nr. 540

Bessere Politik für einen starken Mittelstand

CDU, CSU und FDP haben in dieser Legislatur keine nennenswerten Initiativen gezeigt, um den Mittelstand bei seinen spezifischen Herausforderungen zu unterstützen. Wir haben mit unserem Positionspapier „Unternehmen Zukunft – Politik für einen starken Mittelstand“ konkrete Maßnahmen vorgestellt, um die Rahmenbedingungen zur Entfaltung von Mittelstand und Handwerk, Selbständigkeit und Existenzgründungen zu verbessern, sagen Wolfgang Tiefensee, Rita Schwarzelühr-Sutter und Andrea Wicklein.

22.04.2013

"Wir sind Partner der Realwirtschaft"

Der deutsche Mittelstand steht vor vier großen Herausforderungen. In einem Pressegespräch stellten Fraktionsvize Hubertus Heil und der wirtschaftspolitische Sprecher Wolfgang Tiefensee das Positionspapier der SPD-Fraktion zur Mittelstandspolitik vor.

05.03.2013 | Nr. 280

Steinbrücks „Siegener Thesen“: Klare Kante für einen starken Mittelstand

Peer Steinbrück hat mit der Vorstellung der „Siegener Thesen“ bewiesen, dass er weiß, was der Mittelstand gerade in wirtschaftlich unsicheren Zeiten besonders braucht: Planungssicherheit. Die „Siegener Thesen“ sind ein deutlicher Kontrapunkt gegenüber der Verunsicherungspolitik der Regierung Merkel. Bei der SPD steht das Thema weiterhin im Fokus, erklären Wolfgang Tiefensee, Andrea Wicklein und Rita Schwarzelühr-Sutter.

30.01.2013 | Nr. 93

Wir brauchen eine aktive Mittelstandspolitik

Bislang hat der Mittelstand unter Wirtschaftsminister Philipp Rösler keine Rolle gespielt. Die SPD-Bundestagsfraktion hat mit ihrer Großen Anfrage dafür gesorgt, den Mittelstand auch bei der Bundesregierung zum Thema zu machen. Wir werden weiterhin eigene Initiativen durchführen, um die Leistungen des deutschen Mittelstands zu würdigen und ihn bestmöglich zu unterstützen, erklären Wolfgang Tiefensee, Andrea Wicklein und Rita Schwarzelühr-Sutter.

08.11.201207:30 bis
09:00 Uhr

Energiewende und Mittelstand

Deutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus, Konrad-Adenauer-Str. 1, 10557 Berlin Mit: Rita Schwarzelühr-Sutter, Andrea Wicklein
14.06.2012 | Nr. 667

Bundesregierung muss sich bei der Umsetzung von Basel III für den Mittelstand einsetzen

Die neuen Regulierungsvorschriften aus den Beschlüssen von Basel III sollen das Finanzsystem insgesamt widerstandsfähiger machen. Die Umsetzung von Basel III muss auf die Besonderheiten in der deutschen Bankenlandschaft Rücksicht nehmen, fordern Andrea Wicklein und Rita Schwarzelühr-Sutter. Auch die Rahmenbedingungen für Beteiligungs- und Wagniskapital, insbesondere für innovative Neugründungen, sind gerade im internationalen Vergleich verbesserungsfähig.

14.06.201207:30 bis
09:00 Uhr

Mittelstandsfinanzierung – Basel III

Paul-Löbe-Haus, Eingang West (gegenüber Bundeskanzler-amt), Platz der Republik 1, 11011 Berlin Mit: Andrea Wicklein, Rita Schwarzelühr-Sutter
23.05.2012 | Nr. 585

Bundesregierung tut zu wenig für den Mittelstand

Der Mittelstand – das Rückgrat der deutschen Wirtschaft – steht vor vielfältigen Herausforderungen, die die mittelständische Wirtschaft belasten, insbesondere Fachkräftesicherung, die Entwicklung der Energie- und Rohstoffpreise und ungünstige Rahmenbedingungen für Gründungen. Die Bundesregierung tut viel zu wenig, um sich den Herausforderungen für den Mittelstand zu stellen, erklären Schwarzelühr-Sutter und Andreas Wicklein.

Seiten

z.B. 16.07.2019
z.B. 16.07.2019