SPD Bundestagsfraktion

404 - Leider konnten wir die Seite nicht finden.

Leider ist die von Ihnen anforderte Seite nicht vorhanden. Hier sind einige Vorschläge die Sie interessieren könnten oder nutzen Sie doch unsere Suche.

25.05.2011 | Nr. 630

SPD-Fraktion fordert Abschaffung des Kooperationsverbotes

Die SPD-Bundestagsfraktion bringt in dieser Woche einen Antrag auf den Weg, in dem sie die Bundesregierung auffordert, die notwendigen Gesetzesinitiativen für eine Abschaffung des Kooperationsverbots vorzulegen. Das Kooperationsverbot muss endlich fallen, erklären Burkhard Lischka und Marianne Schieder.

18.04.2011 | Nr. 478

Geschlechtergerechtigkeit in Wissenschaft und Forschung

Nicht nur bei den Vorständen und Aufsichtsräten der DAX-Unternehmen, sondern auch in den Leitungsfunktionen in Wissenschaft und Forschung sind Frauen stark unterrepräsentiert. Vor diesem Hintergrund stellen die Oppositionsfraktionen in einer Großen Anfrage die Bundesregierung zum aktuellen Sachstand und den Maßnahmen der Bundesregierung zur Rede, erklären Ulla Burchardt und Marianne Schieder.

01.02.2011 | Nr. 99

Neue schwarz-gelbe „Förderkultur“: Umverteilung von unten nach oben

Die BAföG-Doppelmoral von Schavan zeigt aber auch dem härtesten „Leistungspropheten“, dass diese Bundesregierung Leistungen offenbar mit zweierlei Maß misst. Das, was das deutsche Bildungssystem aber am wenigsten braucht, ist die weitere Umverteilung von Bildungs- und Zukunftschancen von unten nach oben – und nichts anderes macht Schwarz-Gelb mit ihrem Stipendiengesetz, erklären Marianne Schieder und Ernst Dieter Rossmann.

01.12.2010 | Nr. 1685

Keine weitere Verzögerung im Kampf gegen Internet-Abzocke

Die Koalition hat heute die Chance vertan der Abzocke im Internet einen Riegel vorzuschieben. Die SPD hatte vorgeschlagen, Verbraucher künftig durch einen gesonderten Hinweis klar und verständlich über ein kostenpflichtiges Angebot zu informieren. Die Erfahrung zeigt, dass selbst geübte Internetuser immer wieder in Abofallen tappen, sagen Christine Lambrecht und Marianne Schieder.

28.10.2010 | Nr. 1465

Internet-Kostenfallen sofort per Gesetz stoppen

Trotz der Ankündigung der betreffenden Ministerien gibt es bislang keinen verbesserten Verbraucherschutz im Internet. Die SPD-Fraktion hingegen hat eine Verbesserung des Verbraucherschutzes bei Vertragsabschlüssen im Internet angestrebt, die im Ausschuss abgelehnt worden ist. Damit soll Verbrauchern Kostentransparenz gewährt werden und sie sollen vor Kostenfallen geschützt werden, erklären Marianne Schieder und Kerstin Tack.

08.09.2010 | Nr. 1177

Stipendienprogramm verkommt zum Flickwerk und verbrennt Geld

Statt sich für eine sozial gerechtere Studienförderung einzusetzen, hat das Bundeskabinett heute beschlossen, weitere Millionen für ein reines Prestigeprojekt zu vergeuden, erklären Ernst-Dieter Rossmann und Marianne Schieder.

09.07.2010 | Nr. 992

Stipendien Hopp, BAföG Flop

Stipendien Hopp, BAföG Flop: Das ist das missratene Ergebnis der Bildungspolitik der Bundesregierung. Mit allen Mittel hat Bundesministerin Schavan das Stipendiengesetz durchgesetzt. Sie ist bereit dafür die vollen Kosten zu übernehmen. Aber beim BAföG ist sie den Ländern gegenüber hart geblieben und lässt die sowieso schon bescheidene BAföG-Novelle in den Vermittlungsausschuss laufen, erklären Swen Schulz und Marianne Schieder.

08.07.2010 | Nr. 973

Internet-Kostenfallen jetzt per Gesetz stoppen

Wir bringen heute einen Gesetzentwurf in den Bundestag ein, mit dem der Abzocke im Internet ein für alle mal ein Riegel vorgeschoben wird. Wir wollen, dass ein im Internet geschlossener Vertrag nur wirksam wird, wenn die Verbraucherinnen und Verbraucher einen gesonderten, besonders graphisch hervorgehobenen Hinweis („Button“) auf den Preis erhalten und diesen durch Anklicken auch bestätigt haben, erklären Kerstin Tack und Marianne Schieder.

28.06.2010 | Nr. 893

Schwarz-Gelb versäumt Bildungsinvestitionen für die Zukunft

Wieder einmal zeigt sich, dass schwarz-gelbe Bildungspolitik nicht zielführend ist. Gerade die von Union und FDP geführten Bundesländer sind Schlusslichter bei den Investitionen in frühkindliche Bildung. Dies belegt der erste „Ländermonitor Frühkindliche Bildungssysteme 2010“, der heute von der Bertelsmann Stiftung vorgelegt wird, erklärt Marianne Schieder.

23.06.2010 | Nr. 871

Gegen soziale Bildungsungerechtigkeit helfen keine Rabatt-Gutscheine

Die Ergebnisse des ersten Ländervergleichs auf Grundlage der nationalen Bildungsstandards können niemanden überraschen. Das größte Problem des deutschen Bildungssystems ist und bleibt die soziale Selektivität und die enge Kopplung des Bildungserfolges an die soziale Herkunft. Die Überwindung der sozialen Benachteiligung ist und bleibt die größte Herausforderung in unserem Bildungssystem, erklären Marianne Schieder und Ernst Dieter Rossmann.

Seiten

z.B. 20.07.2019
z.B. 20.07.2019

Filtern nach arbeitsgruppen:

Filtern nach personen: