SPD Bundestagsfraktion

404 - Leider konnten wir die Seite nicht finden.

Leider ist die von Ihnen anforderte Seite nicht vorhanden. Hier sind einige Vorschläge die Sie interessieren könnten oder nutzen Sie doch unsere Suche.

19.12.2012 | Nr. 1428

Wichtige Rolle der Frauen für Frieden und Sicherheit anerkennen

Ein Aktionsplan alleine reicht nicht aus, er muss auch in strategisches Handeln übersetzt werden, sagt Edelgard Bulmahn. Nur wenn Frauen von vornherein an den Verhandlungstischen beteiligt sind und eine aktive Rolle übernehmen, können sie ihre Anliegen einbringen und Verantwortung übernehmen. Doch eine stärkere Beteiligung von Frauen in Verhandlungsteams und Kommission wird von dieser Bundesregierung nicht gefordert. Der Bereich der Prävention und des präventiven Handelns kommt ebenfalls viel zu kurz.

21.11.2012

Friedensförderung und ziviles Konfliktmanagement müssen zum Schwerpunkt werden

Die Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion im Unterausschuss Zivile Krisenprävention und vernetzte Sicherheit hat bei den Beratungen zum Haushalt 2013 des Auswärtigen Amtes einen deutlicheren Schwerpunkt deutscher Politik im Bereich von Friedensförderung und ziviler Konfliktbearbeitung eingefordert. Die Rede der hannoverschen Bundestagsabgeordneten im Wortlaut:

20.11.2012 | Nr. 1277

Professorin Anke Hassel verstärkt Enquete-Kommission

Die gesamte Kommission wird vom Beitrag Anke Hassels enorm profitieren. Insbesondere in den Feldern der Arbeitsmarktpolitik und der Gestaltung der Beschäftigungsverhältnisse wird Frau Professor Hassel wichtige Impulse liefern. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit, sagt Edelgard Bulmahn.

05.11.2012

Stimmt die Chemie? Nachhaltigkeit in der chemischen Industrie

Eine branchenbezogene Nachhaltigkeitsdebatte unter dem Titel „Nachhaltiges Wirtschaften am Beispiel der Chemieindustrie“ prägte die 24. Sitzung der Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“. Dabei diskutierten die Sachverständigen und Abgeordneten mit den Fachleuten Prof. Dr. Uwe Lahl und Dr. Gerd Romanowski darüber, wie die chemische Industrie auf einen nachhaltigen Pfad gelangen kann. Beispielhaft steht die Branche für die notwendigen Veränderungen in einer von Ressourcenknappheit und Klimawandel veränderten Ökonomie.

25.10.2012

Myanmar auf dem Weg zur Demokratie begleiten und unterstützen

Die hannoversche Bundestagstagsabgeordnete und Vorsitzende des Gesprächskreises Asien der SPD-Bundestagsfraktion Edelgard Bulmahn hat zu den heutigen Beratungen des Deutschen Bundestages zur Lage in Myanmar die folgende Rede zu Protokoll gegeben:

24.09.2012 | Nr. 997

Entkopplungsbericht: Nur grundlegende Änderungen können Klimawandel abmildern

Der Bericht der Projektgruppe „Entkopplung von Wachstum und Ressourcenverbrauch" der Enquete-Kommission Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität" zeigt einmal mehr, dass es endlich einer mutig gestaltenden Wirtschafts- und Umweltpolitik bedarf, um den Naturverbrauch spürbar abzumildern. Technologische Effizienzgewinne allein reichen nicht aus. Notwendig ist daher ein politisches Umsteuern. Die Politik muss die ökologischen Herausforderungen angehen und dabei die sozialen und ökonomischen Folgen einbeziehen, erklärt Edelgard Bulmahn.

12.09.2012 | Nr. 949

Defizite bei Friedensförderung und Konflikttransformation: Westerwelles Außenpolitik wird eigenen Zielen nicht gerecht

Für das kommende Jahr wird Außenminister Westerwelle erneut bei den Maßnahmen zur Sicherung von Frieden und Stabilität, sowie bei den humanitären Hilfsmaßnahmen erhebliche Kürzungen vornehmen. Stattdessen wird die dringende Aufgabe, das deutsche Engagement für Friedensförderung und Konflikttransformation auch international zu stärken, von dieser Regierung wieder einmal vernachlässigt, erklären Klaus Brandner und Edelgard Bulmahn.

Seiten

z.B. 16.07.2019
z.B. 16.07.2019

Filtern nach arbeitsgruppen:

Filtern nach personen: