SPD Bundestagsfraktion

404 - Leider konnten wir die Seite nicht finden.

Leider ist die von Ihnen anforderte Seite nicht vorhanden. Hier sind einige Vorschläge die Sie interessieren könnten oder nutzen Sie doch unsere Suche.

03.07.2015

Kunst für alle mit und von Klaus Staeck

Eine Kunst, die ihre Möglichkeiten, Aufmerksamkeit zu erregen und Denkanstöße zu initiieren, nicht nur nutzt, sondern regelrecht provoziert. Dafür steht der frühere Präsident der Akademie der Künste Klaus Staeck.

19.06.2015 | Nr. 485

Für ein faires Miteinander in der Filmbranche

Die Verleihung des Deutschen Filmpreises ist Anlass, den Blick auf die Rahmenbedingungen für ein künstlerisch vielfältiges Filmschaffen zu richten. Mit der Novelle des Urhebervertragsrechts, einer Anschlussregelung beim Arbeitslosengeld für kurzzeitig Beschäftigte sowie der Novelle des Filmförderungsgesetzes will die SPD für bessere Voraussetzungen sorgen, sagt Burkhard Blienert.

12.06.2015

Wie kann man Kulturpolitik auf dem Land stärken?

Wie kann Kulturpolitik auf den demografischen Wandel chancenorientiert reagieren? Welche Kulturförderung ist künftig sinnvoll für den ländlichen Raum? Die Koalitionsfraktionen benennen in einem Antrag Lösungsansätze.

19.03.2015

Zu Besuch im Haus der Kulturen der Welt

Den Kulturpolitikerinnen und -politiker der SPD-Bundestagsfraktion ist es wichtig, sich auch regelmäßig einen persönlichen Eindruck von vom Bund geförderten Kulturinstitutionen zu machen. Ein Ausflug ging in das Berliner "Haus der Kulturen der Welten". Ein Bericht

13.04.201518:00 bis
20:00 Uhr

Begleiteter Suizid?

Aula des Königin-Mathilde-Gymnasiums, Vlothoer Straße 1, 32049 Herford Mit: Stefan Schwartze, Burkhard Blienert
11.03.2015 | Nr. 167

Wir wollen die Buchkultur erhalten und fördern

Die heute eröffnete Leipziger Buchmesse präsentiert Verlage und Literatur in Zeiten umwälzender Veränderungen durch Digitalisierung und Online-Buchhandel. Dieser Wandel darf nicht auf Kosten von Qualität und Vielfalt unserer Buchkultur gehen, erklären Martin Dörmann und Burkhard Blienert.

05.02.2015 | Nr. 77

Vorhang auf für die 65. Berlinale

Die Berlinale wird ihrem Ruf, ein politisches Filmfestival zu sein, auch dieses Jahr wieder gerecht. Und sie bleibt ihrem Anspruch treu, das weltweit wichtigste Publikumsfestival zu sein. Angesichts der vielen cineastisch und politisch anspruchsvollen Filme im Programm macht die Berlinale mit ihrem Intendanten Dieter Kosslick auch dieses Jahr wieder Berlin für knapp zwei Wochen zum internationalen Filmmittelpunkt, erklären Martin Dörmann und Burkhard Blienert.

Seiten

z.B. 12.11.2019
z.B. 12.11.2019