Oppermann: "Werden dem Terror gemeinsam die Stirn bieten"

Wir sind entsetzt über die Terroranschläge in Spanien. In einem Brief an die sozialistischen Abgeordneten in Madrid übermittelt Thomas Oppermann dem spanischen Volk die tief empfundene Anteilnahme der SPD-Fraktion.

Wortlaut des Schreibens an Margarita Robles Fernández, Sprecherin der Grupo Parlamentario Socialista en el Congreso de los Diputados:

Sehr geehrte Frau Fraktionsvorsitzende,

im Namen aller Mitglieder der SPD-Bundestagsfraktion möchte ich dem spanischen Volk unsere tief empfundene Anteilnahme übermitteln. Wir sind entsetzt und erschüttert, dass offenbar gleich mehrere Städte Opfer des islamistischen Terrors wurden. 

Diese abscheulichen und entsetzlichen Anschläge treffen nicht nur Spanien. Sie zielen auf unsere Grundwerte, die Freiheit und die Demokratie. Aber Freiheit und Demokratie sind stärker als die zerstörerischen Kräfte von Terror und Hass.

Es ist mir wichtig, Ihnen im Namen aller Abgeordneten der SPD-Bundestagsfraktion zu versichern, dass die SPD und ganz Deutschland an der Seite Spaniens stehen. Spanien erleidet in diesen Tagen eine schwere Prüfung. Aber Spanien steht nicht allein. Deutschland und ganz Europa stehen an Spaniens Seite. Wir werden alles tun, um zu helfen. 

Wir werden dem Terror gemeinsam die Stirn bieten, wir verteidigen die Freiheit und lassen uns von den Terroristen nicht spalten. Wir stehen in diesen schwierigen Tagen zusammen!

Mit herzlichen Grüßen
Thomas Oppermann