Zukunftsdialog online startet wieder

Die SPD-Bundestagsfraktion setzt auf neue Wege der Bürgerbeteiligung. Diskutieren Sie mit uns Ihre Ideen für eine moderne Gleichstellungspolitik: online und auf dem Empfang zum Frauentag im Februar.

Die SPD-Bundestagsfraktion möchte gemeinsam mit allen Interessierten zukunftsfähige politische Konzepte erarbeiten. Auf unserer Beteiligungsplattform debatten.spdfraktion.de können Sie sich ab heute wieder mit Ihren Ideen daran beteiligen. In der ersten Debattenphase möchten wir mit Ihnen Vorschläge für eine moderne Geschlechter- und Gleichstellungspolitik entwickeln. Gemeinsam wollen wir daraus eine schlüssige Politik erarbeiten, die endlich Chancengleichheit in allen gesellschaftlichen Bereichen herstellt und es ermöglicht, zwischen vielen verschiedenen Lebensmodellen frei zu wählen.

Die SPD-Bundestagsfraktion hat für eine moderne Gesellschaftspolitik Konzepte vorgelegt. Darüber möchten wir mit Ihnen diskutieren. Halten Sie unsere Ideen für wirkungsvoll? Haben wir die richtigen Schwerpunkte gesetzt? Oder haben wir vielleicht etwas übersehen oder vergessen? Alle Themen, die trans*/inter*/queere Menschen, Frauen und Männer betreffen, sind willkommen. Wir freuen uns auf Ihre Ideen.

Bis Ende Februar können Sie mit uns zu verschiedenen Schwerpunkten diskutieren:

 

  1. Offene Debatte: Was erwarten Sie von der Geschlechterpolitik der SPD-Bundestagsfraktion?

     

  2. Von der Zuverdienerin zur Verdienerin: Ihre Vorschläge für eine Reform der Minijobs

 

Die über die Software Adhocracy erarbeiteten Ergebnisse fließen direkt in die Arbeit der Fraktion ein. Wir nutzen sie zur Vorbereitung der inhaltlichen Debatte auf dem Empfang zum Internationalen Frauentag. Die Online-Plattform ist ein Baustein unseres Dialoges mit Bürgerinnen und Bürgern, gesellschaftlichen Gruppen und Organisationen.

Am Abend der 27. Februars laden wir alle Interessierten, die bereits hier mitdiskutiert haben oder dies vor Ort tun möchten, herzlich zu uns ein. Auf dem Empfang freuen sich die Abgeordneten Willi Brase, Christel Humme, Caren Marks, Peer Steinbrück und Dagmar Ziegler auf Diskussionen mit Ihnen in offenen Gesprächsrunden. Melden Sie sich bitte bis zum 20. Februar über unsere Website an.

Der Zukunftsdialog online geht mit den Fraktionsdebatten in die nächste Runde. Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit Ihnen.

Der Dialog ist offen für alle: Laden Sie andere Interessierte ein und teilen Sie ihre Vorschläge in den sozialen Netzwerken. Das Hashtag für die Debatte bei Twitter lautet #spddebatte.

Hintergründe

Um möglichst vielen Menschen das Mitreden und Mitmachen zu ermöglichen, geht die SPD-Bundestagsfraktion neue Wege: Mit unseren Fraktionsdebatten wollen wir mehr Menschen an unserem „Projekt Zukunft“ beteiligen, die Transparenz von Meinungsbildungsprozessen und politischen Entscheidungen erhöhen sowie eine neue demokratische Partizipationskultur im parlamentarischen Raum etablieren.

Auf Basis der Software Adhocracy, die der gemeinnützige Verein Liquid Democracy e.V. entwickelt hat, können alle Interessierten aktiv an den Diskussionen des Zukunftsdialoges mitwirken. Unabhängig davon, ob Sie Mitglied der SPD sind, welcher Staatsbürgerschaft sie angehören und wo sie wohnen, ob sie am Morgen oder nachts Zeit und Lust haben sich zu beteiligen: wir freuen uns auf Ihre Beiträge.

Unser Ziel ist es, tragfähige und realisierbare Politikkonzept zu entwickeln, das den Weg Deutschlands bis zum Ende des Jahrzehnts beschreibt. Wir haben den Anspruch, politische Vorschläge zu erarbeiten, die nicht nur gut klingen, sondern praxistauglich und umsetzbar sind. Die Ergebnisse der Debatten fassen wir zum Abschluss der Diskussionsphasen für sie zusammen, wir präsentieren sie auf Veranstaltungen und in unseren Onlinemedien.