Demografiekongress der SPD-Bundestagsfraktion

Erstmalig trafen sich am 6. November über 260 Vertreterinnen und Vertreter aller staatlichen Ebenen, der Wirtschaft, der Sozialpartner, der Wissenschaft und der Zivilgesellschaft auf Einladung der SPD-Bundestagsfraktion zum Demografiekongress in Berlin.

Im Vordergrund des Demografiekongresses stand die Gestaltung des Bevölkerungswandels in Bezug auf Fachkräftesicherung, Alterssicherungssysteme und Daseinsvorsorge in den Kommunen. Die aktuelle Flüchtlingsdynamik wurde dabei vor allem als Chance gesehen.

Videomitschnitt vom Demografiekongress Teil 1

 

 

Videomitschnitt vom Demografiekongress Teil 2

 

 

Der demografischen Wandel ist als Querschnittsaufgabe zu verstehen, die vor allem mittel- und langfristige Lösungen in Bund, Ländern und Kommunen erfordert. Er beeinflusst das Arbeitskräfteangebote und damit die Leistungsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und unserer Sozialsysteme. Gerade Kommunen mit einem Bevölkerungsrückgang müssen rechtzeitig Strategien entwickeln, um Strukturen der Daseinsvorsorge aufrechtzuerhalten. Dies gilt beispielsweise im öffentlichen Personennahverkehr oder bei der Betreuung und Versorgung pflegebedürftiger Menschen. Die Gestaltung des demografischen Wandels muss daher durch eine abgestimmte Regional- und Stadtentwicklungspolitik begleitet und durch eine entsprechende Förderung unterstützt werden.

Für die SPD-Bundestagsfraktion sind Chancengleichheit und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf Kernforderungen. So setzen sich die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten für die Stärkung der Familien ein, beispielsweise durch das bereits eingeführte ElterngeldPlus oder das geplante Entgeltgleichheitsgesetz, mit dem die Lohngerechtigkeit zwischen Frauen und Männern hergestellt werden soll. Das Miteinander von Menschen unterschiedlichster Herkunft und die Unterstützung zwischen den Generationen – auch über räumliche Distanzen hinweg – tragen entscheidend zum Wohlergehen in unserer Gesellschaft bei. Die SPD-Bundestagsfraktion ist davon überzeugt, dass die jetzt in die Integration von Flüchtlingen eingebrachten Investitionen auf längere Sicht für uns alle Früchte tragen werden. Es geht darum Horizonte zu erweitern und Grenzen verschwinden zu lassen – das ist für gelebte Willkommenskultur.

Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich gemeinsam mit den Gewerkschaften und der Wirtschaft für eine breit angelegte Bildungs- und Ausbildungsqualifizierungsoffensive für die Fachkräftesicherung und die Integration von Migrantinnen und Migranten in den Arbeitsmarkt ein. Um diese Herausforderungen zu meistern, braucht es Kraftanstrengungen auf allen Ebenen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für ein Handeln mit Weitblick ein, damit Deutschland dem demografischen Wandel gelassen entgegenblicken kann.

Fotos vom Demografiekongress

>>> Hier klicken um direkt zum flickr-Fotoalbum vom Demografiekongress zu gelangen.

Demografiekongress am 06.11.2015