SPD Bundestagsfraktion

Energiewende – wie bleibt der Strom bezahlbar?
Das energiepolitische Konzept der SPD-Bundestagsfraktion

Dienstag, 11.12.2012

Von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

„Zunftwirtschaft“

Arminiusstraße 2, 10551 Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Stromkosten steigen und das hat viele Ursachen: Ausstieg aus der Atomenergie, fehlender Wettbewerb, steigende Rohstoffpreise, Förderung der

erneuerbaren Energien und massive Kostenvorteile für die Industrie.

Die Bundesregierung plant die Kosten der Energiewende auf die Privathaushalte abzuwälzen. Vor allem Haushalte mit niedrigem Einkommen werden durch die aktuellen und anstehenden Preissteigerungen spürbar belastet. Das insbesondere Familien, Alleinerziehende sowie Rentnerinnen und Rentner.

Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine gerechte Verteilung der Kosten der Energiewende ein. Es darf nicht sein, dass es für Unternehmen zahlreiche Schlupflöcher gibt und für die Fehler der Vergangenheit allein die Verbraucherinnen und Verbraucher zur Kasse gebeten werden.

Die Energiewende muss sozialverträglich, gerecht und transparent gestaltet werden. Um Versorgungssicherheit und Kosteneffizienz zu gewährleisten, wird eine konsistente Strategie benötigt.

Darüber wollen wir mit Ihnen reden und Sie über die Position der SPD-Bundestagsfraktion informieren. Wir laden Sie herzlich ein.

 

Ihre SPD-Bundestagsfraktion

Dr. Eva Högl, MdB
SPD-Bundestagsabgeordnete für Berlin-Mitte

Ulrich Kelber, MdB
Stellv. Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen