O-Ton von Thomas Oppermann

Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion Thomas Oppermann erklärt zu den Konsequenzen aus den Vorfällen von Köln:

"Ich bin für eine schnelle Verständigung in der Koalition. Es wäre falsch, wenn die schlimmen Gewaltexzesse zum Gegenstand einer  ideologischen Auseinandersetzung in der Koalition werden. Wir müssen alle Kraft darauf verwenden, aufzuklären, was passiert ist und wie wir sicherstellen können, dass so etwas nie wieder passiert. Ich bin zuversichtlich, dass die Forderungen der SPD nach mehr Personal und mehr Videoüberwachung schnell entschieden werden können. Wir werden überdies unvoreingenommen prüfen, ob wir an der Rechtslage etwas ändern müssen."