Statement von Johannes Kahrs

Die Kanzlerin blockiert die Gleichstellung von Lesben und Schwulen seit 2005. Johannes Kahrs findet: "Es reicht."

"Merkel blockiert seit 2005 die Gleichstellung von Lesben und Schwulen. Diese Diskriminierung eines Teil der deutschen Bevölkerung durch die deutsche Bundeskanzlerin ist peinlich und ätzend. Entweder Merkel und ihre Union bewegen sich oder es werden sich Mehrheiten jenseits der CDU/CSU finden. Öffnung der Ehe jetzt. Es reicht."