Statement von Sören Bartol

SPD-Fraktionsvize Bartol entlavt die Äußerungen von Horst Seehofer zur Automobilindustrie und macht deutlich, was die Hersteller jetzt tun müssen.

"Herr Seehofer spielt mit seinen Angriffen auf Bundesumweltministerin Hendricks ein dreckiges Spiel. Er will davon ablenken, dass Kanzlerin Merkel ohne Nachzudenken das Ende des Diesels verkündet hat.

Mit seinem Angriff versucht der bayerische Ministerpräsident die Beschäftigten in der Automobilindustrie und die Autofahrer gegeneinander auszuspielen. Das ist unverantwortlich und verunsichert alle. Es geht um die Zukunft der Arbeitsplätze wie auch der Mobilität in Deutschland.

Wir brauchen saubere Autos von deutschen Herstellern, damit Arbeitsplätze gesichert werden und niemand aus den Innenstädten ausgesperrt wird. Das werden moderne Elektrofahrzeuge genauso wie saubere Gas- und Dieselfahrzeuge sein. Es muss aber auch Lösungen für Besitzer älterer Dieselfahrzeuge geben, die sich trotz Kaufprämie keinen Neuwagen leisten können."