SPD Bundestagsfraktion

Pressemitteilungen

10.03.2017 | Nr. 117

Share Economy – Teilen ohne zu verlieren

Gestern Abend hat der Bundestag einen Antrag der Koalitionsfraktionen zur Share Economy angenommen. Die SPD-Fraktion will die Chancen dieses schnell wachsenden Wirtschaftszweiges durch gute Rahmenbedingungen nutzen, gleichzeitig aber auch möglichen Fehlentwicklungen entgegentreten, sagen Hans-Joachim Schabedoth und Matthias Ilgen.
30.11.2016 | Nr. 751

Finanzierungsbedingungen für Startups entscheidend verbessert

Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine florierende Gründerszene mit zukunftsfähigen Arbeitsplätzen in Deutschland ein – dazu hat die Koalition im Finanzausschuss des Bundestages heute ein wichtiges Gesetz beschlossen, erklären Andrea Wicklein und Matthias Ilgen.
24.10.2016 | Nr. 625

Zusätzliche Mittel für die Bundesmarine ja, aber richtig

Die AG Verteidigung der SPD-Bundestagsfraktion hat überrascht und erstaunt zur Kenntnis genommen, dass das Verteidigungsministerium in der Vorlage für die Haushaltsbereinigungssitzung im November die Einsetzung einer Verpflichtungsermächtigung mit zusätzlichen einer Milliarde Euro für die Anschaffung von fünf Korvetten vom Typ 130 plant, erklären Rainer Arnold und Matthias Illgen.
03.02.2016 | Nr. 69

Buchpreisbindung soll auch für elektronische Bücher gelten

Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss zur Ausweitung der Buchpreisbindung auf elektronische Bücher (E-Books) wird eine weitere wichtige kulturpolitische Forderung aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt. Nach der Übereinkunft der Großen Koalition, den verminderten Mehrwertsteuersatz auch für Hörbücher einzuführen, wird nun auch die Buchpreisbindung gestärkt. Die Initiative von Sigmar Gabriel unterstützt Autoren, Verlage und Buchhändler in der neuen digitalen Welt des Buchvertriebs und setzt damit ein wichtiges kulturpolitisches Zeichen, erklären Siegmund Ehrmann und Matthias Ilgen.
25.09.2015 | Nr. 672

Wir brauchen Börsengänge von jungen Startups

Das Bundeswirtschaftsministerium hat heute die Ergebnisse der im vergangenen Jahr gegründeten Arbeitsgruppen des Round Table „Mehr Börsengänge von jungen Wachstumsunternehmen in Deutschland“ vorgestellt. Die Arbeitsgruppen empfehlen, dass sich der Börsenstandort Deutschland zum Ziel setzen sollte, pro Jahr durchschnittlich 15 bis 20 Börsengänge von Wachstumsunternehmen zu realisieren. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die vorgelegten Empfehlungen, mit deren Umsetzung dieses Ziel erreicht werden soll, erklären Lars Klingbeil und Matthias Ilgen.

17.09.2015 | Nr. 634
28.01.2015 | Nr. 58