Die Erste Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion Christine Lambrecht erklärt:

Nach meiner Wahl zur 1. Parlamentarischen Geschäftsführerin bin ich von Thomas Oppermann darüber informiert worden, dass im Rahmen von Ermittlungen im Ausland der Name von Sebastian Edathy aufgetaucht sei. Dabei gehe es nicht um strafbare Inhalte. Allerdings sei es möglich, dass es zu strafrechtlichen Ermittlungen komme.

Ich habe am vergangenen Dienstag erklärt, dass seit Montagabend bekannt ist, dass die Staatsanwaltschaft Hannover gegen Sebastian Edathy ein Ermittlungsverfahren führe. Dies war mir vor Montagabend nicht bekannt.

Auf Nachfrage habe ich erklärt, dass mir sowohl das Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Hannover als auch die Gründe dafür durch Veröffentlichungen der Medien bekannt wurden.

Andere Behauptungen sind falsch.