SPD Bundestagsfraktion

Interviews

16.08.2015

Wir können von Einwanderern viel mehr profitieren als bisher

Wenn weltweit 60 Millionen Menschen auf der Flucht seien und vor Krieg und Folter Schutz suchten, dann "müssen wir in dieser Ausnahmesituation in der Lage sein, 500.000 Menschen im Jahr aufzunehmen", sagt SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann. Außerdem äußert er sich zur Wirtschaftspolitik, zu Griechenland und zur inneren Sicherheit.

28.06.2015

Das ist eine Abstimmung gegen die Verhandlungspartner

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann ist entsetzt über das Verhalten der griechischen Regierung. Sie habe in der Nacht zu Samstag praktisch die Zusammenarbeit aufgekündigt und die Verhandlungen abgebrochen.

22.03.2015

Der Grexit wäre für Europa ein Desaster

Vor dem Besuch von Alexis Tsipras in Berlin präzisiert SPD-Fraktionschef Oppermann im Interview die Bedingungen für weitere Hilfen für Griechenland. Es bedarf vor allem eines glasklaren Reformwillens.

07.02.2015

Arbeitsmarkt nach innen und außen öffnen

SPD-Fraktionschef Oppermann begrüßt diplomatische Initiativen im Ukraine-Russland-Konflikt und wiederholt unter anderem seine Ideen für ein neues bündelndes Einwanderungsgesetz.

27.01.2015

Griechenland kann sich auf Europa verlassen

Außenminister Frank-Walter Steinmeier sieht es als "selbstverständlich" an, mit der neuen griechischen Regierung zusammenzuarbeiten. Berlin und Athen hätten "gemeinsame Ziele", sagt er im Interview.

24.01.2015

Eine offene Debatte über Einwanderung

SPD-Fraktionschef Oppermann fordert eine ehrliche Diskussion zum Thema Einwanderung und Flüchtlinge. Er äußert sich auch zur umstrittenen EZB-Entscheidung und zur bevorstehenden Wahl in Griechenland.

10.03.2014

Brauchen die Selbstanzeige noch eine Zeit lang

Immer mehr prominente Fälle von Steuerhinterziehung werden bekannt. SPD-Fraktionsvize Carsten Schneider erläutert die Maßnahmen, der Steuerkriminalität international den Kampf anzusagen.

27.08.2013

Das Land braucht wieder einen Aufbruch

In einer Situation, in der wir wegen der europäischen Krise keine neuen Schulden machen dürfen und wir gleichzeitig mehr in unsere Jugend investieren müssen, dürfe auch ein Spitzensteuersatz nicht zum Tabu erklärt werden. Das sei seine Überzeugung und die von Peer Steinbrück, sagt Steinmeier.

Seiten

z.B. 13.12.2017
z.B. 13.12.2017