Statement von Karl Lauterbach

Karl Lauterbach unterstützt die Forderungen nach einer neuen Pflegepolitik und erklärt, wer für die Misstände verantwortlich ist:

„Heute streiken die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Düsseldorfer Uni-Klinik, gestern waren es ihre Kollegen an der Berliner Charité. Sie haben recht: Es gibt zu wenig Personal in der Pflege und ihre Arbeitsbelastung ist viel zu hoch.

Der Weg aus der Pflegekrise ist klar: Wir brauchen mehr Personal, bessere Bezahlung und mehr Pflegeplätze.

Wir fordern das schon lange. Leider hat die Union vier Jahre lang passiven Widerstand geleistet. Merkel hat das Thema Pflege erst im Wahlkampf entdeckt.“