SPD Bundestagsfraktion

Projekt Ordnung für Arbeit / Kreativpakt

18. Legislaturperiode

Deutschland braucht eine Arbeitswelt, in der Beschäftigte gut und sicher leben können. Arbeit darf nicht krank machen, und niemand darf trotz Arbeit arm sein. Wir wollen die Arbeitslosigkeit besiegen und damit auch die Fachkräftebasis unserer Volkswirtschaft sichern.

Deshalb entwickeln wir ein Konzept für eine neue Ordnung für Arbeit. Nötig sind vor allem faire Regeln für gute Arbeit, um unsichere Beschäftigung und Niedriglöhne zurückzudrängen, Leiharbeit und ungewollte Teilzeit einzugrenzen und die unbefristete und ordentlich bezahlte Arbeit zu stärken. Auch Fragen der Gesundheit am Arbeitsplatz und der souveränen Gestaltung der Arbeitszeit stehen im Fokus. Außerdem brauchen wir eine aktive Arbeitsmarktpolitik und neue Chancen durch Bildung und Weiterbildung. Für diejenigen, die auf dem ersten Arbeitsmarkt keine Perspektive haben, wollen wir die öffentlich geförderte Beschäftigung ausbauen.

In einem Teilprojekt widmen wir uns der besonderen Situation der Menschen, die in der Kultur- und Kreativwirtschaft tätig sind. Dies ist längst eine Zukunftsbranche, in der in den nächsten Jahren neue Beschäftigungsmöglichkeiten entstehen können. Künstler, Autoren und andere Kreative sehen in ihrer oft projektbezogenen, freiberuflichen Tätigkeit eine Chance für Selbstverwirklichung und Flexibilität. Gleichzeitig müssen sich viele um ihr Auskommen sorgen und sind gegen soziale Risiken wie Arbeitslosigkeit und Altersarmut nur unzureichend abgesichert.

Wir wollen mit Wirtschaft, Künstlern und Kreativen einen Kreativpakt schließen, um gute Rahmenbedingungen für Wachstum und Beschäftigung in der Branche zu erarbeiten. Dazu gehören auch Fragen des Urheberrechts und Angebote für Kreative, um die Unabhängigkeit und Flexibilität mit sozialer Sicherheit in Einklang zu bringen.

 

Mehr Infos zum Zukunftsdialog "Kreativpakt"

Claus Grewenig, Geschäftsführer des VPRT
(Foto: VPRT)

Auch die Verwerter haben Nutzer und Kreative im Blick

Verband Privater Rundfunk und Telemedien zu SPD-Thesen
31.03.2014 |

In der Öffentlichkeit herrscht eine engagierte Debatte um das Urheberrecht. Der Verband Privater Rundfunk und Telemedien hat sich die zwölf Thesen der SPD-Fraktion zum Urheberrecht näher angesehen und seine Einschätzung abgegeben.

... zum Artikel
Schauspieler Florian Barthomoläi
(Foto: Ruth Kappus)

Ein europäisches Urheberrecht ausarbeiten

Schauspieler Florian Bartholomäi im Interview zu SPD-Thesen
14.11.2013 |

"Man sollte sich nicht nur auf die neuen Medien und neue Ansätze konzentrieren, sondern auch bestehende stärken und Verbesserungen schaffen", fordert der populäre Tatort-Schauspieler beim Urheberrecht.

... zum Artikel
Ehrmann, Siegmund
(Foto: spdfraktion.de (Susie Knoll / Florian Jänicke))

Kultur wird in der Politik immer wichtiger

SPD-Fraktion macht breite Angebote in der Kultur- und Kreativpolitik
04.09.2013 |

Siegmund Ehrmann macht als erster Vertreter aller relevanten Parteien im „Großen Kulturcheck“ von 3Sat deutlich, welche Schwerpunkte die SPD-Fraktion in den kommenden vier Jahren in der Kulturpolitik hat.

... zum Artikel