SPD Bundestagsfraktion

Arbeitsgruppe Familie, Senioren, Frauen und Jugend

18. Legislaturperiode

Die Politik der Arbeitsgruppe Familie, Senioren, Frauen und Jugend betrifft alle Mitglieder unserer Gesellschaft. Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Gleichstellungspolitik und Schutz vor Gewalt gegen Frauen, Kinderbetreuung und Kinderschutz, Jugendfreiwilligendienste, Kinder- und Jugendhilfe, gutes Leben und Wohnen für Seniorinnen und Senioren, lebenslanges Lernen – das ist nur eine kleine Auswahl der Themen, mit der sich die Arbeitsgruppe beschäftigt.

Familie:

Familie ist dort, wo Menschen dauerhaft füreinander Verantwortung übernehmen. Die Eltern-Kind-Familie ist dabei eine Lebensform neben anderen wie etwa Ein-Eltern-Familien, Lebenspartnerschaften oder Mehrgenerationenhaushalten. Unser Ziel ist es, dass Familien unabhängig vom gewählten Modell sicher und selbstbestimmt leben können.

SeniorInnen:

Man ist so alt, wie man sich fühlt! Wir wollen, dass sich ältere Menschen wohlfühlen, teilhaben, gesund altern, selbstbestimmt leben und arbeiten können. Besonders am Herzen liegt uns das Miteinander der Generationen.

Frauen:

Frauen und Männer wollen raus aus dem Rollenkorsett. Sie wollen nach ihren Vorstellungen leben. Ohne Bevormundung und ohne Benachteiligung, ohne Leitplanken, die in Sackgassen führen. Sie wollen Gleichberechtigung – nicht nur auf dem Papier, sondern auch in der Praxis. Um dieses Grundrecht einzulösen, wollen wir eine Politik, die sich einem Leitbild der gleichen Wahlmöglichkeiten von Frauen und Männern verschreibt.

Jugend und Kinder:

Jugend ist eine eigenständige Lebensphase zwischen Kind und Erwachsenem. Wir sehen uns als Interessenvertreter für Jugendliche. Unsere wichtigsten Ziele sind: Mit einer eigenständigen Jugendpolitik Perspektiven schaffen, Freiräume ermöglichen, starke Rechte verwirklichen und im Dialog bleiben.

Kinder: Wie die Jugend ist auch die Kindheit eine eigenständige Lebensphase. Kinder sollen eigene Rechte haben, andere Kinder erleben, spielen, gut betreut sein und vielfältige Bildungsangebote bekommen. Wir machen uns dafür stark, dass Kinder in sicheren Lebensverhältnissen aufwachsen können.

 

Nächste Veranstaltung

Freitag, 9. Dezember 2016 - 18:00

Lohngerechtigkeit zwischen den Geschlechtern

Filmhaus Saarbrücken, Mainzer Straße 8, 66111 Saarbrücken

Mit Elke Ferner, Christian Petry

Meldungen

Weitere Artikel
Sönke Rix
(Foto: spdfraktion.de (Susie Knoll / Florian Jänicke))

Kinderrechte im Grundgesetz sind zum Greifen nah

Statement von Sönke Rix
22.11.2016 | Sönke Rix, familienpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, begrüßt, dass in die Debatte über die Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz Bewegung kommt. ... zum Artikel
(Foto: spdfraktion.de)

Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit kommt

Ein Kommentar von Thomas Oppermann
21.10.2016 | Das Lohngerechtigkeitsgesetz soll noch bis zur nächsten Bundestagswahl kommen. Ein Erfolg für die Bundesministerin Manuela Schwesig und die SPD-Bundestagsfraktion. Der SPD-Fraktionchef, Thomas Oppermann, erklärt, warum nicht nur Frauen von der Lohntransparenz profitieren werden. ... zum Artikel
Oppermann redet auf Pressekonferenz
(Foto: picture alliance/dpa)

Das Ende des Kooperationsverbots ist besiegelt

Mein Standpunkt
18.10.2016 | Der Bund kann ab jetzt in gute Schulen investieren. Bislang ist ihm eine solche Kooperation mit den Ländern im Schulbereich untersagt. Mit der vereinbarten Grundgesetzänderung wird dieses Verbot nun aufgebrochen. Hierfür hat die SPD-Bundestagsfraktion seit Jahren gekämpft. ... zum Artikel
Thomas Oppermann beim Pressestatement
(Foto: www.marco-urban.de)

Investition in Leistungsfähigkeit der Länder

Statement von Thomas Oppermann
15.10.2016 | Bund und Länder haben sich auf eine Neuordnung ihrer Finanzbeziehungen verständigt. SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann sieht wichtige Forderungen der SPD-Bundestagsfraktion umgesetzt - allen voran die Aufhebung des Kooperationsverbots. "Damit kann der Bund endlich in gute Schulen investieren." ... zum Artikel