SPD Bundestagsfraktion

Arbeitsgruppe Familie, Senioren, Frauen und Jugend

18. Legislaturperiode

Die Politik der Arbeitsgruppe Familie, Senioren, Frauen und Jugend betrifft alle Mitglieder unserer Gesellschaft. Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Gleichstellungspolitik und Schutz vor Gewalt gegen Frauen, Kinderbetreuung und Kinderschutz, Jugendfreiwilligendienste, Kinder- und Jugendhilfe, gutes Leben und Wohnen für Seniorinnen und Senioren, lebenslanges Lernen – das ist nur eine kleine Auswahl der Themen, mit der sich die Arbeitsgruppe beschäftigt.

Familie:

Familie ist dort, wo Menschen dauerhaft füreinander Verantwortung übernehmen. Die Eltern-Kind-Familie ist dabei eine Lebensform neben anderen wie etwa Ein-Eltern-Familien, Lebenspartnerschaften oder Mehrgenerationenhaushalten. Unser Ziel ist es, dass Familien unabhängig vom gewählten Modell sicher und selbstbestimmt leben können.

SeniorInnen:

Man ist so alt, wie man sich fühlt! Wir wollen, dass sich ältere Menschen wohlfühlen, teilhaben, gesund altern, selbstbestimmt leben und arbeiten können. Besonders am Herzen liegt uns das Miteinander der Generationen.

Frauen:

Frauen und Männer wollen raus aus dem Rollenkorsett. Sie wollen nach ihren Vorstellungen leben. Ohne Bevormundung und ohne Benachteiligung, ohne Leitplanken, die in Sackgassen führen. Sie wollen Gleichberechtigung – nicht nur auf dem Papier, sondern auch in der Praxis. Um dieses Grundrecht einzulösen, wollen wir eine Politik, die sich einem Leitbild der gleichen Wahlmöglichkeiten von Frauen und Männern verschreibt.

Jugend und Kinder:

Jugend ist eine eigenständige Lebensphase zwischen Kind und Erwachsenem. Wir sehen uns als Interessenvertreter für Jugendliche. Unsere wichtigsten Ziele sind: Mit einer eigenständigen Jugendpolitik Perspektiven schaffen, Freiräume ermöglichen, starke Rechte verwirklichen und im Dialog bleiben.

Kinder: Wie die Jugend ist auch die Kindheit eine eigenständige Lebensphase. Kinder sollen eigene Rechte haben, andere Kinder erleben, spielen, gut betreut sein und vielfältige Bildungsangebote bekommen. Wir machen uns dafür stark, dass Kinder in sicheren Lebensverhältnissen aufwachsen können.

 

Nächste Veranstaltung

Donnerstag, 23. Februar 2017 - 18:30

Die Hälfte des Himmels - Geschlechtergerechtigkeit verwirklicht?

Kolpinghaus Haselünne, Kolpingstr. 11, 49740 Haselünne

Mit Dr. Daniela De Ridder, Dr. Carola Reimann

Meldungen

Weitere Artikel
Equal Pay Day Kundgebung 2016: SPD-Bundestagsabgeordnete gemeinsam mit SPD-Generalsekretärin Katarina Barley auf dem Pariser Platz in Berlin mit Schildern und Fahnen
(Foto: spdfraktion.de)

Frauen verdienen 100 Prozent!

Koalition will für Lohngerechtigkeit sorgen
16.02.2017 | Immer noch klafft eine Lohnlücke von bis zu 21 Prozent zwischen Frauen und Männern. Diese soll durch mehr Transparenz bei den Gehaltsstrukturen überwunden werden.  ... zum Artikel
Thomas Oppermann beim Pressestatement
(Foto: Andreas Amann)

Wir wollen gleichwertige Lebensverhältnisse sichern

Mein Standpunkt
14.02.2017 | Die SPD-Bundestagsfraktion kämpft für gute und gleichwerte Lebensverhältnisse in ganz Deutschland. Dafür braucht es nicht nur einen fairen Ausgleich zwischen finanzstarken und finanzschwächeren Bundesländern. Wir streben auch ein gesamtdeutsches Fördersystem an, das strukturschwache Regionen unabhängig von der Himmelsrichtung zielgerichtet unterstützt.  ... zum Artikel
Rix, Sönke
(Foto: Susie Knoll / Florian Jänicke)

Union soll Blockade bei der Pflegeberufereform aufgeben

Statement von Sönke Rix
10.02.2017 | Sönke Rix begrüßt die Forderung des Bundesrates gegenüber der Unionsfraktion, ihre Blockadehaltung bei der Reform der Pflegeberufe aufzugeben. Eine generalistische Ausbildung werte diese Berufe auf. ... zum Artikel
Thomas Oppermann, MdB
(Foto: Gerrit Sievert)

Das transatlantische Bündnis steht vor einer Belastungsprobe

Mein Standpunkt
24.01.2017 | Wie keiner seiner Vorgänger setzt US-Präsident Trump auf Protektionismus nach dem Motto „America first“ und nationale Abschottung. Es wäre jedoch ein Irrsinn, dafür die über Jahrzehnte gewachsenen engen Beziehungen zwischen Europa und den USA auf Spiel zu setzen, von denen beide Seiten profitieren. ... zum Artikel