SPD Bundestagsfraktion

Artikel

05.09.2017

Barley: Union hat Koalitionsvertrag gebrochen

Bundesfamilienministerin Katarina Barley (SPD) hielt der CDU/CSU-Fraktion und Bundeskanzlerin Angela Merkel vor, wichtige Reformvorhaben, von denen Frauen hätten profitieren können, blockiert zu haben.
04.09.2017

Frauen verdienen 100 Prozent!

Die Lohnlücke von 21 Prozent zwischen Männern und Frauen besteht noch immer. Das will die SPD-Fraktion ändern. Für sie gilt: gleicher Job, gleiche Leistung, gleiches Geld – für Frauen und Männer. 
17.08.2017
19.06.2017

Gesagt. Getan. Gerecht.

Vier Jahre lang hat die SPD-Bundestagsfraktion der Politik der Großen Koalition ihren Stempel aufgedrückt. Vier Jahre lang waren wir der Motor der Koalition, die treibende Kraft für gesellschaftlichen Fortschritt und mehr Gerechtigkeit.
02.06.2017

Übereinkommen gegen Gewalt gegen Frauen ratifiziert

Mit der Ratifizierung eines Überkommens des Europarates zur Verhütung von Gewalt gegen Frauen verpflichtet sich Deutschland, Maßnahmen zur Prävention, zur Unterstützung der Opfer sowie Vorschriften zur Ermittlung und Verfolgung von Straftaten umzusetzen.
30.03.2017

Mutterschutzgesetz reformiert

Älter als 60 Jahre ist das Mutterschutzgesetz. Es ist bisher kaum geändert worden. Unsere Gesellschaft und das Arbeitsleben haben sich jedoch stark verändert. Deshalb wird der Mutterschutz neu geregelt. 
30.03.2017
28.03.2017

Union muss politischen Gestaltungswillen beweisen

Die SPD-Bundestagfraktion hat den festen Willen, in der Großen Koalition bis zum Ende der Legislaturperiode mit der Union konstruktiv zusammenzuarbeiten. Unser Ziel bleibt es, wichtige Vorhaben voranzubringen, die das Leben der Menschen konkret verbessern. Viele dieser Vorhaben wie die Ehe für alle stoßen derzeit auf den Widerstand der Union. Es wird sich zeigen, welchen politischen Gestaltungswillen CDU/CSU in diesen Fragen aufbringen.
25.03.2017
08.03.2017

Internationaler Frauentag: Es ist noch viel zu tun!

Die SPD-Fraktion habe viel für die Gleichstellung von Frauen getan, sagt Christine Lambrecht. Nun sei das Lohngerechtigkeitsgesetz zu beschließen und das Rückkehrrecht auf Vollzeitarbeit voranzubringen.

Seiten

z.B. 19.10.2017
z.B. 19.10.2017

Filtern nach arbeitsgruppen:

Filtern nach themen:

Filtern nach personen: