SPD Bundestagsfraktion

404 - Leider konnten wir die Seite nicht finden.

Leider ist die von Ihnen anforderte Seite nicht vorhanden. Hier sind einige Vorschläge die Sie interessieren könnten oder nutzen Sie doch unsere Suche.

04.02.2013
30.01.2013

Wie messen wir Wohlstand?

Lange Zeit galt das Bruttoinlandsprodukt als Gradmesser für das Wohlergehen unserer Gesellschaft. Die Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“ hat nun ein neues Modell zur Messung von Wohlstand vorgeschlagen.

27.02.201318:00 Uhr

Klimapolitik nach Doha:

Jakob-Kaiser-Haus, Dorotheenstraße 100, 10117 Berlin Mit: Dr. h.c. Edelgard Bulmahn, Ulrich Kelber
28.01.2013 | Nr. 72

Neue Wohlstandsmessung stärkt Demokratie

Die alte Gleichung „Mehr Wachstum gleich mehr Wohlstand“ hat ihre Gültigkeit verloren. Wohlstand ist mehr als der Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts und muss ganzheitlich erfasst werden. Edelgard Bulmahn begrüßt, dass die Enquete-Kommission darüber fraktionsübergreifend einig ist. Das heute verabschiedete Wohlstandstableau der Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“ ist ein sinnvoller Ansatz um Wohlstand und Lebensqualität umfassend messen und beurteilen zu können.

20.11.2012 | Nr. 1277

Professorin Anke Hassel verstärkt Enquete-Kommission

Die gesamte Kommission wird vom Beitrag Anke Hassels enorm profitieren. Insbesondere in den Feldern der Arbeitsmarktpolitik und der Gestaltung der Beschäftigungsverhältnisse wird Frau Professor Hassel wichtige Impulse liefern. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit, sagt Edelgard Bulmahn.

05.11.2012

Stimmt die Chemie? Nachhaltigkeit in der chemischen Industrie

Eine branchenbezogene Nachhaltigkeitsdebatte unter dem Titel „Nachhaltiges Wirtschaften am Beispiel der Chemieindustrie“ prägte die 24. Sitzung der Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“. Dabei diskutierten die Sachverständigen und Abgeordneten mit den Fachleuten Prof. Dr. Uwe Lahl und Dr. Gerd Romanowski darüber, wie die chemische Industrie auf einen nachhaltigen Pfad gelangen kann. Beispielhaft steht die Branche für die notwendigen Veränderungen in einer von Ressourcenknappheit und Klimawandel veränderten Ökonomie.

Seiten