SPD Bundestagsfraktion

404 - Leider konnten wir die Seite nicht finden.

Leider ist die von Ihnen anforderte Seite nicht vorhanden. Hier sind einige Vorschläge die Sie interessieren könnten oder nutzen Sie doch unsere Suche.

12.08.2013 | Nr. 899

Nachhaltiger Tourismus wird auch nach 2013 gefördert

Der Ausschuss für Regionale Entwicklung des Europäischen Parlamentes hat entschieden, dass nachhaltige touristische Infrastrukturprojekte auch in der neuen Förderperiode förderfähig sein sollen. Das ist ein gutes Zeichen nicht nur für die touristische Entwicklung in Deutschland, sondern für alle Staaten der EU, die hauptsächlich vom Tourismus leben, erklärt Hans-Joachim Hacker.

12.07.2013 | Nr. 849

Bundesregierung schiebt Regelung für Ausflugsboote auf die lange Bank

Die Bundesregierung schiebt eine neue Regelung für kleine Ausflugsboote mit Bootsführer auf die lange Bank, kritisiert Joachim Hacker. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert nun Klarheit wie es weitergehen soll. Es muss sichergestellt werden, dass die betroffenen Unternehmen ihre Geschäftsmodelle weiterbetreiben können.

05.07.2013 | Nr. 842

Diskriminierung von Deutschen Reiseleitern im EU-Ausland muss ein Ende haben

Eine Erleichterung der Arbeit für Reiseleiter wurde im Europäischen Rat durch protektionistische Interessen einzelner europäischer Länder verhindert. Mit der vorliegenden Entscheidung bezüglich der Studienreiseleiter-Tätigkeit in der EU wurden die Chancen vertan, dringend notwendige Erleichterungen und Anpassungen zu erreichen, sagt Hans-Joachim Hacker.

28.06.2013 | Nr. 811

Barrierefreiheit – Koalition und LINKE lehnen SPD-Antrag ab

Barrierefreiheit ist ein wichtiges Thema für gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am Tourismus und auch ein Nachhaltigkeitsfaktor. Ziel unseres Antrages ist es, Erfahrungen und Kriterien aus Bundesprojekten und Pilotmaßnahmen in der Praxis zu verallgemeinern, sagt Hans-Joachim Hacker.

28.06.2013 | Nr. 819

Bundesregierung ignoriert Probleme von Ausflugs-Dampfern

Es ist ernüchternd, was die Bundesregierung zur Existenzsicherung von Schiffsunternehmen zu unternehmen gedenkt, die den Regelungen des internationalen Freiboardabkommens unterworfen sind. Sie bietet keine Präzisierung der Regelung für Deutschland an, die von den Reedern dringend erwartet wird. Damit werden die Erwartungen der Reeder, die Ausflugsdampfer für sogenannte „Tages-Kreuzfahrten“ betreiben, enttäuscht, erklärt Hans-Joachim Hacker.

27.06.2013 | Nr. 799

Wassertourismus – Stiefkind von Schwarz-Gelb

Nach monatelangem Druck der SPD-Bundestagsfraktion ist für die Beratung des Tourismusausschusses der angeforderte „Bericht der Bundesregierung zur Umsetzung von Anträgen zum Wassertourismus in Deutschland“ vorgelegt worden. Dieser Bericht ist ein Offenbarungseid hinsichtlich der vom Parlament in der letzten Legislaturperiode beschlossenen Aufträge an die Bundesregierung. Denn: Die schwarz-gelbe Wassertourismuspolitik erfolgt ohne Kurs und Kompass. Das muss am 22. September 2013 ein Ende haben, erklärt Hans-Joachim Hacker.

14.06.2013 | Nr. 736

Tourismusbericht: Bundesregierung schmückt sich mit fremden Federn

Die Bundesregierung verschweigt ihre Fehler in der Tourismuspolitik und gibt keine überzeugenden Antworten auf die Fragen, vor der diese Branche steht, kritisiert Joachim Hacker. Wir fordern einen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro in der Stunde auch für die Tourismuswirtschaft, denn auch hier gibt es prekäre Arbeitsverhältnisse und schlechten Lohn für gute Arbeit.

28.05.2013 | Nr. 633

Rahmenbedingungen für Tourismus müssen verbessert werden

In der Weiterentwicklung des Tourismus in Deutschland steckt großes Potenzial. Insbesondere für die Wertschöpfungskette im ländlichen Raum. Tourismus im ländlichen Raum, geprägt von kleinen und mittelständischen Unternehmen, steht jedoch vor großen Herausforderungen infolge des Klima- sowie des demographischen Wandels. In diesen oft strukturschwachen Gebieten müssen die Rahmenbedingungen für den Tourismus deutlich verbessert werden. Unter anderem brauchen wir endlich einen gesetzlichen flächendeckenden Mindestlohn von 8,50 Euro in der Stunde, erklärt Hans-Joachim Hacker.

16.05.2013 | Nr. 609

Chancen aus Lutherdekade besser nutzen

Die Anhörung im Tourismusausschuss des Deutschen Bundestages hat gezeigt, dass bei der Vorbereitung des Reformationsjubiläums noch Handlungsbedarf besteht, sagen Bundestagsfraktion Iris Gleicke und Hans-Joachim Hacker. Jetzt muss die Bundesregierung mit den unterschiedlichen Akteuren, darunter die staatliche Geschäftsstelle „Luther 2017“, die Zusammenarbeit intensivieren. Die Verwaltungsvereinbarung mit einigen Ländern reicht hierzu offensichtlich nicht aus. Das Auswärtige Amt muss seiner Präsentationsfunktion für die Lutherdekade im Ausland stärkere Bedeutung beimessen und dabei zum Beispiel die Goethe-Institute stärker einbeziehen.

13.05.2013 | Nr. 577

Erneuter Kabinenluftvorfall – Bundesregierung muss jetzt endlich handeln

In die Kette von Vorkommnissen infolge von kontaminierter Kabinenluft reiht sich ein Ereignis vom gestrigen Tage. Auf dem Flug von Dortmund nach Mallorca musste ein Airbus A 319 von Germanwings in Genf notlanden. Die Bundesregierung hat jahrelang die Gefahr durch kontaminierte Kabinenluft bagatellisiert und die Ursachen ignoriert. Es wird höchste Zeit, dass Frau Merkel und Herr Ramsauer endlich das Problem ernst nehmen, damit Maßnahmen zur Ursachenforschung und Risikobeseitigung aus dem Auftreten kontaminierter Kabinenluft eingeleitet werden können, fordert Hans-Joachim Hacker.

Seiten