SPD Bundestagsfraktion

404 - Leider konnten wir die Seite nicht finden.

Leider ist die von Ihnen anforderte Seite nicht vorhanden. Hier sind einige Vorschläge die Sie interessieren könnten oder nutzen Sie doch unsere Suche.

13.06.2013 | Nr. 727

Verbraucher müssen vor Glyphosat im Essen geschützt werden

Dem Verdacht, dass das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat über Getreide, Obst oder Fleisch von Verbrauchern mit der Nahrung aufgenommen wird, muss nachgegangen werden, fordert Elvira Drobinski-Weiß. Die Ergebnisse der BUND-Studie sind beunruhigend. Zum Schutz der Verbraucher muss der Spritzeinsatz unmittelbar vor der Ernte schnellstens untersagt werden.

13.06.2013
13.06.2013

Verbraucherschutz im Web 2.0

Schwarz-Gelb lässt die Verbraucher in der digitalen Welt im Regen stehen. Die SPD-Fraktion will ihre Interessen mit hohen Datenschutzstandards, Netzneutralität und bei Online-Bezahlmodellen wahren.

13.06.2013

Klimaschutz duldet keinen Aufschub

Klimaschutz kommt nicht aus der Mode. Er muss sein: in Deutschland, Europa und weltweit. Die Bundesregierung hat die Klimaschutzpolitik aufgegeben und bremst wo sie kann. Die SPD-Fraktion fordert Maßnahmen in verschiedenen Anträgen.

12.06.2013

Die digitale Welt verbraucherfreundlich gestalten

Download: Dokument
12.06.2013
11.06.2013

Verbandsklagerecht im Tierschutz einführen

Um den Tierschutz zu stärken, hat die SPD-Fraktion einen Antrag in den Bundestag eingebracht, in dem sie fordert, für anerkannte Tierschutzverbände bundesweit ein Verbandsklagerecht einzuführen. Sie erhalten damit endlich dasselbe Recht, dass schon lange Umwelt-, Naturschutz- und Verbraucherschutzverbänden zusteht.

07.06.2013

Honig mit Gentechnik-Pollen kennzeichnen

Honig, der Pollen von gentechnisch veränderten Pflanzen enthält, muss klar gekennzeichnet werden. Die Art der Kennzeichnung soll mit Imker- und Verbraucherverbänden erarbeitet werden.

06.06.2013 | Nr. 679

Verbraucherinnen und Verbraucher stärken – Marktwächter einführen

Die SPD-Bundestagsfraktion will die Verbraucherzentralen in den fünf zentralen Bereichen Finanzen, Energie, Digitale Welt, Lebensmittel und Gesundheit zu Marktwächtern ausbauen. Hierzu werden die Marktwächter mit fünf Funktionen ausgestattet: Sie werden den Markt beobachten, Verbraucherinnen und Verbraucher beraten, das verbrauchergerechte Verhalten von Unternehmen bewerten, Hinweise bearbeiten und systematisiert an Aufsichtsbehörden weitergeben. Die Marktwächter übernehmen damit vor allem eine Funktion als Sensor und Frühwarnsystem für kollektiv auftretende Verbraucherprobleme, erklären Kerstin Tack und und die Bundestagsabgeordnete Brigitte Zypries.

05.06.2013 | Nr. 671

Koalitionsfraktionen blockieren SPD-Initiative gegen den Missbrauch von Werkverträgen

Die Koalition hält die Bekämpfung des Missbrauchs von Werkverträgen, das systematische Lohndumping und die Ausbeutung von ausländischen Arbeitskräften scheinbar für nicht notwendig. Nicht anders kann ihr Vorgehen heute im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz erklärt werden. Mit der Ablehnung des Antrags der SPD-Fraktion bekennt sich Schwarz-Gelb zur weiteren Ausbeutung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, erklären Gabriele Groneberg und Willi Brase.

Seiten

z.B. 23.10.2017
z.B. 23.10.2017

Filtern nach arbeitsgruppen:

Filtern nach personen: