SPD Bundestagsfraktion

404 - Leider konnten wir die Seite nicht finden.

Leider ist die von Ihnen anforderte Seite nicht vorhanden. Hier sind einige Vorschläge die Sie interessieren könnten oder nutzen Sie doch unsere Suche.

15.08.2013 | Nr. 908

Vom schlechten Gefühl, Recht zu behalten

Wer illegales Holz auf den Markt bringt, begeht eine Straftat. Wie sich jetzt wieder gezeigt hat, haben die Sanktionen des Holzhandels-Sicherungs-Gesetzes keine abschreckende Wirkung, erklärt Petra Crone. Als einzige Fraktion im Deutschen Bundestag haben wir Anfang 2013 dem Gesetz unsere Zustimmung verweigert. Die Bundesregierung muss dieses Gesetz noch vor der Bundestagswahl nachbessern.

16.05.2013 | Nr. 610

Appetit auf eine gute Schulernährung

Wir wollen gute Ganztagsschulen. Sie bieten hervorragende Rahmenbedingungen für eine zeitgemäße Ernährungsbildung. Dadurch werden positive Präventions- und mittelfristige Gesundheitseffekte erzielt. Eine gemeinsame, gesunde und diskriminierungsfreie Schulverpflegung ist dafür essenziell.

22.02.2013 | Nr. 209

Bundesregierung weicht EU-Holzverordnung deutlich auf

Die SPD-Bundestagsfraktion fordert ein Verbot, illegales Holz in der EU auf den Markt zu bringen. Zudem sollen die Strafen für illegale Holzeinschläge verschärft werden. Diese Forderungen sind im verabschiedeten Holzhandels-Sicherungs-Gesetz nicht erfüllt. Deshalb hat die SPD-Bundestagsfraktion als einzige Fraktion im Bundestag dagegen gestimmt, erklärt Petra Crone.

17.01.2013 | Nr. 44

Nur wer richtig isst, lernt erfolgreich

Eine qualitativ hochwertige Schulverpflegung ist Investition und Ersparnis zugleich. Das ist realisierbar, sagt Petra Crone. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert, dass bei zukünftigen Ausschreibungen nur die Caterer einen Zuschlag erhalten, die nach den Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung zertifiziert sind. Wir sind auch bereit, den Einstieg des Bundes in die Schulverpflegung zu prüfen.

28.09.2012 | Nr. 1029

Essen für Kinder in Kitas und Schulen: Qualität vor Preis

Eine gesunde Schulverpflegung ist für Kinder und Jugendliche so wichtig wie Mathe oder Deutsch. Sie darf auf keinen Fall krank machen. Die Qualität des Speisenangebots muss das erste Wahlkriterium sein und nicht der günstigste Preis. Wir brauchen endlich verpflichtende Qualitätsstandards für die Schulverpflegung, fordert Petra Crone. Gesetze und Verordnungen müssen so erweitert werden, dass die Lebensmittel- und Veterinäraufsicht auch die ernährungsphysiologische Qualität der Speisen stichprobenartig überprüfen kann.

21.03.2012 | Nr. 314

Das kostbare Gut Wald endlich wirkungsvoll schützen

Die Ökosystemleistungen der Wälder für die Menschheit sind unumstritten. Damit die Wälder ihre kostenlosen Leistungen auch weiterhin erbringen können, müssen sie wirkungsvoll geschützt werden. Petra Crone fordert, dass eine ordnungsgemäße, naturnahe und nachhaltige Bewirtschaftungsweise endlich im Bundeswaldgesetz definiert wird. Die Bundesregierung versteckt sich hinter einer wachsweichen Wald-strategie 2020 und lässt unsere Wälder im Stich.

08.02.2012 | Nr. 118

Waldstrategie 2020 ist für die Schublade

Mit der Waldstrategie 2020 hat die Bundesregierung die Chance vertan, ein tragfähiges Kon­zept zwischen forst- und holzwirtschaftlichen Interessen auf der einen und Naturschutzinteressen auf der anderen Seite zu entwickeln. Es gibt weder eine Idee für einen gesellschaftspoliti­schen Dialog zur Förderung nachhaltiger Waldbewirtschaftung noch neue politische Instrumente für die Waldpolitik, kritisiert Petra Crone.

30.11.2011 | Nr. 1449

Gutes Mittagessen muss Standard in der Schule werden

Eine gesunde Schulverpflegung ist für Kinder und Jugendliche so wich­tig wie Mathe oder Deutsch. Wir brauchen eine gemeinsame Kraftanstrengung von Bund, Län­dern und Kommunen, um diese gesamtgesellschaftliche Aufgabe zu lösen. Der Bund wird sich stärker an der Finanzierung der Schulverpflegung beteiligen müssen, fordert Petra Crone.

11.11.2011 | Nr. 1362

Koalition legt mutloses Waldkonzept vor

Der Ehrgeiz der Bundesregierung nach Lösungen für ein ganzheitliches Waldkonzept zu suchen, ist nach großen Ankündigungen im Kleinen steckengeblieben. Für die SPD-Bundestagsfraktion steht fest: Wer den Wald nachhaltig und ökonomisch nutzen will, kommt um die Auf­nahme der guten fachlichen Praxis in das Bundeswaldgesetz nicht herum, sagt Petra Crone.

21.09.2011 | Nr. 1065

Wenig Substanz für den Wald

Die Bundesregierung hat drei Jahre Zeit vergeudet, um eine Strategie für den Wald in Deutschland zu entwickeln, das jetzt vorgestellte Konzept reicht aber nicht. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert, den Klimawandel ernst zu nehmen und dem Wald durch gezielte Anpassung die Förderung zu erleichtern, fordert Petra Crone.

Seiten

z.B. 23.10.2017
z.B. 23.10.2017