SPD Bundestagsfraktion

404 - Leider konnten wir die Seite nicht finden.

Leider ist die von Ihnen anforderte Seite nicht vorhanden. Hier sind einige Vorschläge die Sie interessieren könnten oder nutzen Sie doch unsere Suche.

11.03.2013 | Nr. 311

Schwarz-gelbe Bundesregierung ohne Konzept bei kultureller Bildung

Wir brauchen einen umfassenden Begriff von Bildung. Kulturelle Bildung ist ein Teil davon und muss als gesamtstaatliche Aufgabe verstanden werden, fordern Ulla Schmidt und Siegmund Ehrmann. Die schwarz-gelbe Bundesregierung hat kein Konzept, wie dieser Anspruch umgesetzt werden kann. Das wurde in den Antworten auf unsere Kleine Anfrage deutlich.

12.11.2012 | Nr. 1247

Großer SPD-Antrag zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention im Bundestag

Die SPD fordert die Bundesregierung auf, die riesigen Chancen aus der UN-Behindertenrechtskonvention für eine inklusive Gesellschaft wahrzunehmen und ihre Politik der kleinen Umsetzungsschritte aufzugeben. Wir brauchen neben den kleinen auch große Maßnahmen, um voranzukommen. Die Menschen mit Behinderungen dürfen nicht noch weitere 20 Jahre auf die Verwirklichung ihrer Rechte warten, erklären Ulla Schmidt und Oliver Kaczmarek.

09.11.2012

Inklusive Gesellschaft - Chance für alle

Die UN-Behindertenrechtskonvention dürfe keine Deklaration bleiben, sondern müsse sich in den Gesetzen des Deutschen Bundestags wiederfinden, sagte Ulla Schmidt in der Debatte.

30.10.2012 | Nr. 1181

SPD-Fraktion begrüßt Kooperation zwischen Goethe-Institut und technischen Universitäten

Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Kooperation des Goethe-Instituts mit den technischen Universitäten im Rahmen der Partnerschulinitiative PASCH, mit Schulen im Ausland, an denen die Deutsche Sprache vermittelt wird. Durch diese Zusammenarbeit wird das Goethe-Institut dazu beitragen, Schülerinnen und Schüler in vielen Ländern auf ein Studium in den naturwissenschaftlichen Fächern in Deutschland vorzubereiten, erklären Ulla Schmidt und Ulla Burchardt. Absolventinnen und Absolventen, die in ihre Herkunftsländer zurückkehren, sind wichtige Mittler im kulturellen Dialog und können in ärmeren Ländern zur Entwicklung beitragen.