SPD Bundestagsfraktion

404 - Leider konnten wir die Seite nicht finden.

Leider ist die von Ihnen anforderte Seite nicht vorhanden. Hier sind einige Vorschläge die Sie interessieren könnten oder nutzen Sie doch unsere Suche.

08.03.2017

SPD-Fraktion will Ehe für alle

Mittlerweile gilt allein in 14 europäischen Ländern die Ehe für alle. Damit Deutschland demnächst auch dazu gehört, muss die CDU/CSU-Fraktion ihre Blockadehaltung aufgeben. Das fordert die SPD-Fraktion.
04.04.201716:00 bis
18:00 Uhr

Mutter, Vater, Kind und Job…

Hotel „Brauerei Keller“, Hauptstraße 66, 63897 Miltenberg Mit: Bernd Rützel, Ulrike Bahr
08.03.2017

Internationaler Frauentag: Es ist noch viel zu tun!

Die SPD-Fraktion habe viel für die Gleichstellung von Frauen getan, sagt Christine Lambrecht. Nun sei das Lohngerechtigkeitsgesetz zu beschließen und das Rückkehrrecht auf Vollzeitarbeit voranzubringen.
08.03.2017

Nein zu Gewalt gegen Frauen

Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss über den Beitritt Deutschlands zur Istanbul-Konvention bekenne sich die Bundesregierung zum festen Nein gegen Gewalt gegen Frauen, sagt Sönke Rix.
07.03.2017

Wechselmodell

Download: Dokument
07.03.2017

Wechselmodell: Je zur Hälfte bei Mama und Papa wohnen

Ein Urteil des Bundesgerichtshofs vom Februar zeigt: Ein Gericht kann anordnen, dass ein Kind zu gleichen Teilen bei beiden Elternteilen nach deren Trennung leben kann. Das will die SPD-Fraktion gesetzlich verankern.
07.03.2017 | Nr. 98

Zum Internationalen Frauentag: Lohnlücke durch mehr Transparenz bekämpfen

Der 8. März ist Internationaler Frauentag. Ein Tag, der die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten alljährlich in ihrem Kampf für die Gleichstellung der Geschlechter bestärkt. In diesem Jahr geht ein wichtiges Signal vom Entgelttransparenzgesetz aus, das noch in dieser Legislaturperiode verabschiedet werden soll, sagt Sönke Rix. 
06.03.2017
27.02.2017 | Nr. 86

Wegweisendes BGH-Urteil zum Wechselmodell

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat erstmals geurteilt, dass das sogenannte Wechselmodell nach heutiger Gesetzeslage von Familiengerichten angeordnet werden kann, wenn es dem Kindeswohl entspricht, sagen Johannes Fechner und Sönke Rix.

Seiten

z.B. 20.10.2017
z.B. 20.10.2017

Filtern nach arbeitsgruppen:

Filtern nach personen: