SPD Bundestagsfraktion

404 - Leider konnten wir die Seite nicht finden.

Leider ist die von Ihnen anforderte Seite nicht vorhanden. Hier sind einige Vorschläge die Sie interessieren könnten oder nutzen Sie doch unsere Suche.

30.05.201719:00 bis
20:30 Uhr

Zukunftsfeste Rente

Kulturzentrum Staaken, Sandstr. 43, 13593 Berlin-Spandau Mit: Dr. Carola Reimann, Swen Schulz (Spandau)
06.09.201619:00 bis
20:30 Uhr

Arbeit – Rente – Integration

Bertolt-Brecht-Oberschule, Wilhelmstr. 10, 13595 Berlin Spandau Mit: Swen Schulz (Spandau), Andrea Nahles
15.12.201418:00 bis
19:30 Uhr

Der Mindestlohn kommt

Deutscher Bundestag Reichstagsgebäude, Scheidemannstraße, 11011 Berlin Mit: Mechthild Rawert, Dr. Fritz Felgentreu, Dr. Ute Finckh-Krämer, Cansel Kiziltepe, Klaus Mindrup, Matthias Schmidt (Berlin), Swen Schulz (Spandau)
08.10.201419:00 bis
20:30 Uhr

Gute Arbeit, gute Rente

AWO Spandau, Grimnitzstr. 6 C, 13595 Berlin Mit: Swen Schulz (Spandau), Gabriele Lösekrug-Möller
10.07.201418:00 bis
20:00 Uhr

Was steckt drin – im Rentenpaket?

DGB-Haus, Eingang: Kleiststr. 19-21, 10787 Berlin Mit: Mechthild Rawert, Dr. Fritz Felgentreu, Gabriele Lösekrug-Möller, Dr. Ute Finckh-Krämer, Dr. Eva Högl, Cansel Kiziltepe, Klaus Mindrup, Matthias Schmidt (Berlin), Swen Schulz (Spandau)
22.05.201419:30 bis
21:00 Uhr

„Das Rentenpaket“

Bertolt-Brecht-Oberschule, Wilhelmstr. 10, 13595 Berlin Mit: Swen Schulz (Spandau), Gabriele Lösekrug-Möller
26.08.201319:30 bis
21:00 Uhr

Gute Arbeit – soziale Gerechtigkeit

Kulturzentrum „gemischtes“ Staaken, Sandstraße 41, 13593 Berlin-Spandau Mit: Swen Schulz (Spandau), Dr. h.c. Wolfgang Thierse
12.06.201319:00 bis
20:25 Uhr

Gute Arbeit – Gute Rente

Kulturhaus Spandau, Mauerstr. 6, 13597 Berlin Mit: Swen Schulz (Spandau), Anton Schaaf
22.04.201319:00 bis
20:30 Uhr

Mobilität

Kulturzentrum „gemischtes“ Staaken, Sandstr. 41, 13593 Berlin Mit: Swen Schulz (Spandau), Silvia Schmidt (Eisleben)
23.11.2012 | Nr. 1305

Höhere Minijob-Verdienstgrenze: Studierende gehen leer aus

Die Minijob-Verdienstgrenze wurde von Schwarz-Gelb mit dem Argument erhöht, sie an die allgemeine Lohnentwicklung anzupassen. Für Studentinnen und Studenten seien Minijobs eine gute Möglichkeit des Zuverdienstes. Studierende haben jedoch nichts von der von Schwarz-Gelb durchgesetzten Anhebung auf 450 Euro. Das muss die Bundesregierung jetzt einräumen. Die SPD-Bundestagsfraktion ist nach wie vor gegen die Anhebung der Minijob-Verdienstgrenze, weil sie – anders als bei den Studentinnen und Studenten – für das Gros der Beschäftigten, nämlich Frauen mittleren Alters, häufig Entgeltdiskriminierung darstellt und oft in eine berufliche Sackgasse führt, erklären Swen Schulz und Gabriele Hiller-Ohm.

Seiten